Elektromobilität Carsharing-Sondervereinbarung zwischen IBM und Hertz

Neue Wege zum Thema Elektromobilität beschreiten IBM und Hertz. Im Rahmen einer Carsharing-Sondervereinbarung, die zwischen dem Flughafen Stuttgart und dem etwa 30 Kilometer entfernten IBM Campus in Ehningen gilt, sollen ab April Elektrofahrzeuge eingesetzt werden.

Die Besonderheit des Deals: Im Verlauf dieses Jahres werden die Fahrzeuge an intelligenten Ladestationen auf dem IBM Campus mit Energie versorgt. Hertz On Demand, der internationale Carsharing Club von Hertz, und IBM werden im Feldversuch Akzeptanz und Alltagstauglichkeit testen und bei entsprechender Nachfrage weitere IBM Standorte mit einbinden.

Bereits seit Oktober 2011 können IBM Mitarbeiter über die Hertz On Demand Website verbilligte Tarife im Rahmen einer speziellen Carsharing-Aktion zwischen dem IBM Campus Ehningen und dem Stuttgarter Flughafen nutzen. Nun haben sich beide Unternehmen entschlossen, das bestehende Angebot zu erweitern: ab April steht den vielfliegenden IBM Mitarbeitern zunächst ein Elektroauto zur Verfügung; weitere sollen im Laufe des Jahres folgen. Die Fahrzeuge lassen sich über den IBM Account der Hertz On Demand Website buchen.

Die reservierten Elektrofahrzeuge werden größtenteils mit auf dem IBM Campus erzeugtem Strom geladen. Zukünftig soll das Laden intelligent erfolgen. Der Ladevorgang richtet sich – abhängig von Fahrzeugbedarf und Verfügbarkeit – nach dem jeweils günstigsten Stromtarif. Dafür entwickelt IBM derzeit eine intelligente Ladeinfrastruktur-Software-Lösung.    

„Elektromobilität hat Zukunft, auch für unser Geschäft“, betont Katrin Teichert, die Geschäftsführerin von Hertz in Deutschland. „Mit diesem zukunftsweisenden Projekt wollen wir die Alltagstauglichkeit von Elektroautos unter Beweis stellen, gleichzeitig die bereits bestehende gute Kooperation mit IBM weiter ausbauen und unser Angebot im Bereich Hertz On Demand erweitern.“

„Wir investieren seit Jahren hohe Summen sowohl in die Forschung als auch in die Entwicklung von Infrastrukturplattformen. Unsere intelligenten Software-Lösungen und Analyse-Methoden sowie unsere Expertise im Betrieb der hierfür notwendigen Service-Plattformen schaffen die besten Voraussetzungen, um Elektromobilität auf die Straße zu bringen“, unterstreicht Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung IBM Deutschland. „Das Projekt mit Hertz ist eine Initiative, mit der wir für mehr Akzeptanz bei diesem Thema werben wollen. In diesem Sinne denken wir auch über einen kurzfristigen Ausbau des Netzes intelligenter Ladestationen an weiteren IBM Standorten nach.“