Ablenkung im Straßenverkehr Bundesweite Verkehrssicherheitsaktion »sicher.mobil.leben«

Eine Hand am Smartphone, die andere am Lenkrad des Fahrzeugs (gestelltes Foto).
Eine Hand am Smartphone, die andere am Lenkrad des Fahrzeugs (gestelltes Foto).

Am 20. September findet bundesweit die Verkehrssicherheitsaktion »sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick!« statt. Ziel der Aktion ist es, Verkehrsteilnehmern bewusst zu machen, wie gefährlich Ablenkung im Straßenverkehr ist, beispielsweise durch die Nutzung des Smartphones am Steuer.

Der Aktionstag ist Bestandteil der europaweiten Kontrollwoche »Focus on the road«, die im Zeitraum vom 17. bis 23. September 2018 vom Europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk TISPOL koordiniert wird.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann warnte eindringlich davor, die Gefahr durch Ablenkung am Steuer zu unterschätzen: »Wer am Steuer telefoniert oder textet, erhöht sein Unfallrisiko mindestens um das Vierfache. Die Ablenkung ist dabei in etwa so gefährlich wie eine Fahrt mit 0,8 bis 1 Promille Blutalkohol.« Bereits in der ersten Jahreshälfte 2018 wurden laut Herrmann in Bayern mehr als 38.000 Kraftfahrzeugführer und rund 2.700 Radfahrer beanstandet, weil sie mobile Endgeräte wie Smartphones verbotswidrig im Straßenverkehr nutzten.

Der so genannte Handy-Paragraph der Straßenverkehrsordnung wurde im Oktober 2017 auf Bundesebene wesentlich verschärft – die bußgeldrechtlichen Konsequenzen beginnen für Kraftfahrzeugführer jetzt bei 100 Euro und 1 Punkt in Flensburg.