Lieferkette Braunstetter soll Conti-Supply-Chain flexibler machen

Der Automobilzulieferer Continental hat eine neue Zentralfunktion zur Optimierung der Zulieferkette geschaffen. Dessen Leiter Jürgen Braunstetter berichtet direkt an den Vorstand.

Die von Braunstetter geleitete Zentralfunktion „Suppy Chain Management Automotive“ wird übergreifend über die drei Automotive-Divisonen des Konzerns agieren. Ihre Aufgabe ist das gesamtheitliche Management der Zulieferkette und soll in Abstimmung mit Einkauf, Quality und Information Technology durchgeführt werden.

Conti will so schneller und flexibler auf Marktveränderungen agieren.

Jürgen Braunstetter war zuletzt in der Konzernleitung der Behr GmbH für die Themen Logistik und Einkauf verantwortlich und wechselte 2011 zu Continental.