On Semiconductor Boost-Controller mit hoher Schaltfrequenz und niedrigem Ruhestrom

On Semiconductor hat mit dem NCV898031 einen nicht-synchronen Single-Ended Primary-Inductor Converter/Boost-Controller auf den Markt gebracht, der für über einen einstellbaren Ausgang verfügt.

Der integrierte Baustein hat eine feste Schaltfrequenz von 2 MHz. Neben einem weiten Eingangsspannungsbereich von 3,2 bis 40 V verfügt der Controller über eine Peak-Current-Mode-Regelung mit interner Slope Compensation. Er ist mit einem integrierten Regler ausgestattet, der die Ladung für den Gate-Treiber bereitstellt und hat eine Referenzspannung von 1,2 V ±2 %. Schutzfunktionen: ein intern gesetzter Soft-Start, Abschalten bei Unterspannung, zyklusweise Strombegrenzung und Übertemperaturschutz. Der NCV898031 übersteht Load-Dump-Impulse mit 45 V und ist für einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis 150 °C ausgelegt. Seine niedrige Stromaufnahme im Ruhe-Modus (typ. 10 µA) sorgt für minimale Ruheströme, sobald die Fahrzeugzündung aus ist.

Die hohe Schaltfrequenz ermöglicht es, kleine und günstige Spulen und Ausgangskondensatoren zu nutzen. Damit minimieren sich die Gesamtkosten und der Platz auf der Leiterplatte. Einsatzbereiche: Automotive-Anwendungen, beispielsweise Instrumenten-Cluster und Infotainment-Systeme.

On Semiconductor liefert die Komponente im RoHS-konformen SOIC-8-Gehäuse aus. Sie kostet je 1,02 US-$ bei einer Abnahme ab 2.500 Stück.