Elektromobilität BMW stellt vollständig vernetztes Elektrofahrzeug vor

Die i3-Familie aus dem Hause BMW soll Zuwachs bekommen. Mit dem i3 Concept Coupé wird aber nicht nur ein emissionsfreies Premiumfahrzeug zur Verfügung stehen, sondern erstmals auch ein vollständig vernetztes Elektroauto.

Der Dreitürer verfügt über einen Elektromotor, der eine Höchstleistung von 125 kW/170 PS sowie ein maximales Drehmoment von 250 Nm erzeugt. Die E-Maschine bezieht ihre Energie aus Lithium-Ionen-Speicherzellen, die in den Unterboden integriert sind. Der durch die tiefe Anordnung der Batterieeinheiten weit nach unten verlagerte Schwerpunkt leistet einen zusätzlichen Beitrag zum agilen Handling des Fahrzeugs.

Das zum Einsatz kommende eDrive Antriebssystem ist darauf ausgelegt, dass das Fahrzeug mit vollständig aufgeladener Batterie eine Strecke von rund 160 km zurückgelegen kann, bevor ein erneuter Anschluss an eine Ladestation erforderlich ist. Mit dieser Reichweite ist eine über die urbane Mobilität hinausgehende Nutzung möglich.

Durch die für den Kontext der Elektromobilität entwickelten BMW i ConnectedDrive Dienste erhält der Fahrer realistische Angaben über die Reichweite seines Fahrzeugs. Diese stehen schon vor Antritt der Fahrt zur Verfügung. Neben dem Ladezustand der Batterie, dem Fahrstil, der Aktivität von elektrischen Komfortfunktionen und dem gewählten Fahrmodus werden auch topografische Gegebenheiten sowie die aktuelle Verkehrslage in die Berechnung einbezogen. Das System kann eine bevorstehende Bergauffahrt ebenso wie Stop-and-go-Verkehr oder Stau als energieintensiv und daher reichweitendmindernd einkalkulieren. Aktuelle und detaillierte Echtzeit-Verkehrsdaten werden ebenfalls herangezogen. Die Analyse und Auswertung der Informationen erfolgt zentral auf dem permanent mit dem Fahrzeug verbundenen BMW ConnectedDrive Server. Die Verbindung zwischen dem Fahrzeug und dem Server lässt sich durch eine im Fahrzeug verbaute SIM-Karte gewährleisten.

Die dynamische Reichweitenanzeige wird auf dem zentralen Informationsdisplay als Umkreiskontur innerhalb der Navigationskarte dargestellt. Ausgehend vom aktuellen Standort des Fahrzeugs werden alle mit den vorhandenen Energiereserven erreichbaren Punkte in Form einer Umkreiskontur angezeigt. Da der Energieverbrauch und damit die Reichweite des Fahrzeugs vom Fahrer durch einen Wechsel des Fahrmodus aktiv beeinflusst werden kann, steht das grafisch aufbereitete Ergebnis der Reichweiten-Berechnung stets in zwei Varianten zur Verfügung: So wird dem Fahrer im Comfort sowie im Eco Pro und im Eco Pro + Modus die jeweils aktuelle Reichweite angezeigt.

Bei aktivierter Routenführung erfährt der Fahrer präzise und realitätsgetreu, ob und mit welchen Energiereserven er sein Ziel erreicht. Alternativ zur schnellsten wird ihm auch die effizienteste Route angezeigt. Bei Bedarf wird ihm durch den Reichweiten-Assistenten der Wechsel in den Eco Pro- oder Eco Pro+-Modus empfohlen, um die Reichweite zu erhöhen. Auf Wunsch kann sich der Fahrer eine in der Nähe seines Zielorts befindliche Ladestation anzeigen und mit einem weiteren Knopfdruck reservieren lassen. Zusätzlich informiert ihn das System auch darüber, welche Ladezeit erforderlich ist, um anschließend den Rückweg beziehungsweise die Fahrt zu einem weiteren Navigationsziel antreten zu können.

Die für die Mobilitätsplanung bereitgestellten Informationen stehen nicht nur im Fahrzeug, sondern auch auf dem Smartphone des Kunden zur Verfügung. Dazu dient eine eigens für BMW i entwickelte Applikation für Mobiltelefone mit den Betriebssystemen iOS und Android.

Bilder: 6

BMW i3 concept coupé

Erstes vollständig vernetztes Elektrofahrzeug.