Telematik BMW bietet Verkehrsinformationen in Echtzeit

BMW wird gegen Ende des Jahres ein neues Verkehrsinformationssystem einführen. Im Rahmen des Programms ConnectedDrive bietet BMW für die eigenen Navigationssysteme Echtzeitverkehrsinformationen (Real-Time Traffic Informationen; RTTI) an.

Das System nutzt deutlich mehr Daten zur Berechnung von Ausweich-Routen als konventionelle Navigationssysteme. Stand bisher neben den Verkehrsmeldungen der Polizei lediglich eine begrenzte Zahl von Sensoren auf Autobahnen und Schnellstraßen zur Verfügung, fungieren künftig fahrende beziehungsweise stehende Fahrzeuge selbst als Indikatoren für fließenden oder stockenden Verkehr. Neben Lkw-Flotten von Speditionen und Taxis, deren Navigationssysteme mit einer Leitstelle verbunden sind, liefern auch die in Fahrzeugen mitgeführten Handys zusätzliche Daten, die auf Staus oder stockenden Verkehr hinweisen.

RTTI erstellt anhand der dynamischen Netzverbindungen der Mobilfunkgeräte anonymisierte Bewegungsprofile, die auf das gesamte Straßennetz übertragen werden.

Zusätzlich werden kommunale Verkehrsleitsysteme in die Datenerfassung einbezogen. Der Fahrer erhält so in vielen Großstädten Informationen über potentielle Engpässe auf Ring- und Einfallstraßen. Der Verkehrsfluss wird dabei in vier Abstufungen dargestellt: Von Grün für freie Fahrt über Gelb für zähfließenden Verkehr und Orange für Stop-and-go bis zu Rot für Stau.

Das erfasste Straßennetz ist dabei in jeweils 500 Meter lange Abschnitte unterteilt, die Aktualisierung der Informationen erfolgt im Abstand von jeweils drei Minuten. Außerdem kann der Fahrer anhand von Veränderungen auf dem Kartenbild erkennen, ob sich die Verkehrslage verschärft hat oder der Stau bereits in Auflösung begriffen ist.

Die Umleitungsempfehlungen enthalten präzise Angaben über die Strecken- und Zeitdifferenz der Ausweichroute im Vergleich zur aktuell geplanten Route.