Beschleunigungssensoren für bis zu 150 °C

Der triaxiale Beschleunigungssensor T-153 von ASC.

Mit dem einaxialen T-151 sowie den triaxialen T-153 hat der Ingolstädter Sensorik-Spezialist Advanced Sensors Calibration (ASC) zwei kapazitive Sensoren in MEMS-Technolgie entwickelt, die sich für den Einsatz bei sehr hohen Temperaturen eignen.

Neben der großen Temperaturbeständigkeit zeichnen sich die Sensoren ebenfalls durch eine hohe Schockbelastbarkeit aus. Daher eignen sie sich für den Einsatz in rauen Umgebungen, wie beispielsweise in der Nähe von Auspuff und Bremsen. Darüber hinaus eröffnen die Sensoren neue Möglichkeiten für Tests in Klimakammern. Beide Modelle arbeiten in einem Temperaturbereich von -25 bis +150°C. »Kurzzeitig lassen sich die Sensoren sogar bei 165 °C einsetzen, ohne dass sie Schaden nehmen. Diese Temperaturbereiche sind für MEMS-Sensoren einzigartig«, erklärt Peter Bay, Geschäftsführer von ASC.

Für verschiedenen Anwendungen stehen diverse Modelle mit Messbereichen von 2 bis 100 g zur Auswahl. Die Sensoren halten Erschütterungen von mindestens 5000 g stand, sind signalverstärkt, rauscharm und besitzen ein leichtes aber robustes Gehäuse aus Aluminium. Kabel und Stecker können die Kunden individuell nach ihren Bedürfnissen von ASC anpassen lassen.