Autos aus China – Läuft der Countdown schon?

Der chinesische Automobil-Sektor hat in den letzten fünf Jahren große Veränderungen durchlaufen. Für ausländische Auto-Hersteller ist es einfacher geworden auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen. Doch auch die chinesischen Autohersteller werden stärker. Bald könnten sie die internationalen Märkte erobern.

Der chinesische Automobil-Sektor hat in den letzten fünf Jahren große Veränderungen durchlaufen. Für ausländische Auto-Hersteller ist es einfacher geworden auf dem chinesischen Markt Fuß zu fassen. Doch auch die chinesischen Autohersteller werden stärker. Bald könnten sie die internationalen Märkte erobern.

Der chinesische Automobilmarkt wächst. Angesichts der hohen Einwohnerzahl und des nach wie vor starken Wirtschaftswachstums ist er sicher erst am Anfang seiner Möglichkeiten. Die Anzahl verkaufter Pkw stieg laut der China Association of Automobile Manufacturerism (CAAM) im Jahr 2006 auf 3,8 Millionen Fahrzeuge. Das ist ein Wachstum von 36,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt wurden 7,2 Millionen Fahrzeuge in China verkauft, wodurch der chinesische Markt zum zweitgrößten hinter den USA geworden ist (16,5 Millionen verkaufte Fahrzeuge im Jahr 2006).

Derzeit wird der chinesische Automarkt von ausländischen Automarken dominiert. Deren Anteil liegt bei 70 Prozent. Die Gründe dafür sind die höhere Qualität und das bessere Image im Vergleich zu den einheimischen Marken. Trotz der geringeren Marktanteile von etwa 27 Prozent sind die chinesischen Auto-Hersteller auf absehbare Zeit nicht chancenlos. Da die ausländischen Automobil-Hersteller Joint-Ventures mit chinesischen Firmen gründen müssen, gewinnen diese an Know-how. Eine weitere Chance für Firmen wie Chery, Geely oder Brilliance bietet der Export.

Chinas Autos auf dem internationalen Markt

Der Vorteil der chinesischen Autos ist ihr Preis. Die Taktik der chinesischen Auto-Hersteller ist es daher, die Preise ähnlicher Modelle wie die ihrer eigenen zu unterbieten. Die Frage ist, ob diese Taktik erfolgreich sein wird.

Momentan stehen die chinesischen Auto-Hersteller noch vor großen Hindernissen. China ist gerade einmal mit einem Anteil von 0,7 Prozent am internationalen Automobil- und Autoteilemarkt beteiligt. Nach Angaben des chinesischen Wirtschaftsministeriums soll dieser Anteil innerhalb der nächsten zehn Jahre auf zehn Prozent erhöht werden.

Das Marktvolumen der chinesischen Automotive-Exporte lag im Jahr 2005 bei 11,8 Milliarden Euro. 2010 soll dieser Wert auf 70 – 100 Milliarden Euro steigen. Nach dem Jahr 2015 könnte China sogar den US-amerikanischen Automarkt übernehmen, was einschneidende Veränderungen in den USA und in Europa nach sich ziehen würde.

Der chinesische Wirtschaftsminister mahnt die Automobil-Hersteller jedoch, nicht zu schnell auf die internationalen Märkte vorzustoßen: „Wenn der Ruf der chinesischen Autos erst einmal ruiniert ist, wird der Ruf der gesamten chinesischen Industrie ernsthaften Schaden nehmen.“