Aus Beru wird BorgWarner Beru Systems

Der Ludwigsburger Zündungstechnik-Spezialist Beru ist offiziell von einer Aktiengesellschaft in eine GmbH umgewandelt worden und firmiert ab sofort unter dem Namen Borg Warner Beru Systems.

Für die bestehenden Kunden und Vertriebspartner von Beru hat dies keine weiteren Auswirkungen, da sie sich auch weiterhin auf das komplette Produktspektrum verlassen können. Der neue Name drückt lediglich die Zugehörigkeit zu der amerikanischen Muttergesellschaft BorgWarner aus.

»Wir freuen uns, dass Beru mit diesem Schritt nach einer mehrjährigen strategischen Partnerschaft mit BorgWarner nun vollständig in die BorgWarner-Gruppe integriert ist«, erklärt Dr. Thomas Waldhier, bisheriger Vorstandsvorsitzender von Beru und nun Geschäftsführer von BorgWarner Beru Systems. »Wesentliche Änderungen gibt es durch die Umwandlung nicht. Beru wird – wie bisher – als eigenständige Business Unit innerhalb des BorgWarner-Konzerns geführt«.

Bereits Anfang des Geschäftsjahres 2005 ist BorgWarner bei Beru als Mehrheitsaktionär eingestiegen und hielt einen Anteil von knapp 70 Prozent am Grundkapital. Im Laufe der vergangenen Jahre haben die beiden Automobilzulieferer ihre Zusammenarbeit intensiviert und als der BorgWarner-Anteil Ende 2007 die Schwelle von 75 Prozent überschritt haben beide Unternehmen im Jahr 2008 einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag geschlossen. Im Jahr 2009 folgte die vollständige Integration und die Börsennotierung von Beru wurde eingestellt.