Verkehrs-Management Audi travolution verkürzt Haltezeiten

Bis zu 15 Prozent an Kraftstoff lassen sich durch intelligentens Verkehrs-Management einsparen.

Meist wird das Thema Car-to-x-Kommunikation mit Sicherheitsanwendungen in Verbindung gebracht. Das Projekt Audi travolution zeigt nun, dass sich dadurch auch der Kraftstoffverbrauch senken lässt.

Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes soll travolution helfen, Haltezeiten vor Ampeln und Beschleunigungsphasen zu optimieren. Ein adaptiver Algorithmus berechnet die optimalen Schaltphasen und übermittelt diese Informationen per WLAN oder UMTS an die Testfahrzeuge.

Im Fahrerinformationssystem der Testfahrzeuge erhält der Fahrer Informationen darüber, bei welcher Geschwindigkeit er quasi eine „grüne Welle“ vorfindet. Hält das Fahrzeug vor einer roten Ampel gibt das System wie verbleibende Wartezeit an. Bei Annäherung an eine orange oder rote Ampel wird der Fahrer über ein optisch-akustisches Signal und einen kurzen Bremsruck zudem gewarnt.

Nach Aussagen von Audi ließen sich mit travolution, bei breitbandiger Anwendung, im Stadtverkehr bis zu 15 Prozent an Kraftstoff einsparen.