Notrufsäulenbilanz 2014: Alle acht Minuten ein Notruf

Die Autobahnen mit den meisten Notrufen.
Die Autobahnen mit den meisten Notrufen.

Im Schnitt fünf Notrufe oder Pannenmeldungen von jedem der insgesamt 12.917 Autobahnkilometer in Deutschland: Das ist die Bilanz der Notrufzentrale in Hamburg für 2014. 13.109 der insgesamt 16.844 Autobahnnotrufsäulen halfen im letzten Jahr mindestens einmal einem Autofahrer.

"Trotz aller mobilen Kommunikationsmittel stehen die Säulen in Orange weiterhin für schnelle, präzise und vertrauenswürdige Hilfe im Notfall", erklärte Birgit Luge-Ehrhardt, Sprecherin der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG (GDV DL), die in Hamburg alle eingehenden Notrufe betreut. 2014 gab es mit insgesamt 64.582 Pannen- und Notrufen zwar 10,8 Prozent weniger als im Vorjahr, gleichwohl bedeutet dies, dass die Mitarbeiter der Notrufzentrale alle acht Minuten einem Autofahrer halfen.

Auch akute Gefährdungen wie Falschfahrer oder Gegenstände auf der Fahrbahn werden an den orangen Notrufsäulen gemeldet. 2014 passierte dies 39.418 Mal. "So waren wir 2014 insgesamt 104.000 Mal gefordert, schnelle Hilfe zu organisieren", fasste Luge-Ehrhardt zusammen.

Die Notrufsäule, die 2014 am häufigsten für einen Pannen- oder Notruf genutzt wurde, steht im Saarland. 237 Mal wurde die Notrufsäule Nr. 15.723 auf der A 1 bei Kilometer 184,3 genutzt – kurz hinter der Ausfahrt Eppelborn in Richtung Trier. In diesem Bereich gab es im Vorjahr eine Dauerbaustelle rund um eine Brückensanierung mit Sperrungen und einspuriger Fahrbahnführung.

Höchste Notrufdichte am Autobahnzubringer bei Hamburg

Mit 15 Notrufen pro Kilometer führt 2014 die A 255, der Autobahnzubringer zwischen der Hansestadt (Abzweig Veddel) und der A 1, bereits zum zweiten Mal nach 2011 die Statistik bei der Notrufdichte an. Die langen Transitrouten durch den Westen, Osten und Süden Deutschlands folgen mit deutlichem Abstand dahinter: Mit 9,0 Notrufen/km die A 3, die A 2 mit 8,9 Notrufen sowie die A 5 mit 8,8 Notrufen/km.

Keinen Notruf – und damit die geringste Notrufdichte - verzeichneten dagegen 2014 gleich vier, vergleichsweise kurze Autobahnen zwischen fünf und 31 Kilometern Länge: die A 250 zwischen Lüneburg und dem Maschener Kreuz (A 7 / A 1), die A 602 zwischen dem Dreieck Moseltal (A 1) und Trier, die Querspange Darm-stadt der A 672 sowie die A 980 zwischen dem Dreieck Allgäu (A 7) und der B 12.