Passive Sicherheit Aktives Gurtschloss von TRW geht in Serie

Das aktive Gurtschloss von TRW wird 2013 bei einem großen europäischen Fahrzeughersteller in Serie gehen.
Das aktive Gurtschloss von TRW wird 2013 bei einem großen europäischen Fahrzeughersteller in Serie gehen.

Die TRW Automotive Holdings Corp. hat den ersten Auftrag für ihr aktives Gurtschloss (Active Buckle Lifter; ABL) erhalten. Durch das automatische Anheben des Gurtschlosses wird das Anschnallen erleichtert; gleichzeitig sorgt das Herabsenken des Schlosses in dynamischen Fahrsituationen für eine reduzierte Gurtlose und eine sichere Fixierung des Insassen im Sitz. In kritischen Fahrsituationen senkt die Straffung des Sicherheitsgurtes außerdem die Wahrscheinlichkeit für eine „Out-of-Position“-Situation.

Das ABL-System wurde im Technologie-Center in Alfdorf bei Stuttgart entwickelt und wird 2013 bei einem großen europäischen Fahrzeughersteller in Serie gehen.

„Unser aktives Gurtschloss hilft Autofahrern und Insassen beim Anschnallen, indem es automatisch sieben Zentimeter nach oben fährt und somit besser erreichbar wird. Denn größere oder höhere Mittelkonsolen im Cockpit oder tief in der Sitzpolsterung liegende Gurtschlösser auf der Rückbank können das Anlegen des Sicherheitsgurtes erschweren“, erklärte Uwe Class, Senior Engineering Manager Active Restraint Systems bei TRW.

Das ABL ist nicht nur komfortabel, sondern sorgt zum Beispiel bei scharfen Bremsmanövern oder schnellen Kurvenfahrten durch ein Herabsenken des Schlosses, dass der Gurt gestrafft und die Gurtlose im Becken- und Brustbereich reduziert wird. Die Gurtstraffung erfolgt auf Basis von vorhandenen Sensordaten der aktiven Sicherheitssysteme.