Schaltregler Abwärtswandler nimmt 2,7 µA im Ruhemodus auf

Dank des geringen Ruhestroms eignen sich die Schaltregler LT3975 und LT3976 besonders für Systeme die kontinuierlich in Betrieb sein müssen und gleichzeitig die Batterie schonen sollen.
Dank des geringen Ruhestroms eignen sich die Schaltregler LT3975 und LT3976 besonders für Systeme die kontinuierlich in Betrieb sein müssen und gleichzeitig die Batterie schonen sollen.

Zwei neue Abwärtsregler von Linear Technology liefern einen Dauer-Ausgangsstrom von bis zu 2,5 A bzw. 5 A und nehmen einen Ruhestrom von 2,7 bzw. 3,3 µA bei 12 Vin auf. Beide Schaltregler haben einen Nenn-Eingangsspannungsbereich von 4,2 bis 40 V.

Die Ausgangsspannung beträgt typisch 3,3 oder 5 V, sie kann aber kurzzeitig auf bis zu 16 V ansteigen. Damit eignen sich die Schaltregler LT3975 und LT3976 vor allem für den Einsatz in Automobilen und der Industrie. Fällt die Eingangsspannung unter den programmierten Wert der Ausgangsspannung, geht die Ausgangsspannung auf einen Wert zurück, der um die Dropout-Spannung von 500 mV niedriger ist als die Eingangsspannung.

Die Schaltfrequenz ist im Bereich von 200 kHz bis 2 MHz programmierbar und mit einem externen Takt zwischen 250 kHz und 2 MHz synchronisierbar. Dadurch hat der Entwickler die Möglichkeit, den Wirkungsgrad zu optimieren und Störemissionen in ein unkritisches Frequenzband zu verlagern. Die Schaltregler LT3975 und LT3976 vereinen auf einem Chip einen 75 mΩ-Schalter, eine Boost-Diode, einen Oszillator sowie die komplette Steuerungselektronik und Logik.

Der Burst-Mode-Betrieb gewährleistet bei niedrigen Ausgangsströmen einen hohen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent und eine geringe Ausgangsspannungswelligkeit von weniger als 15 mVSS. Zwischen den Bursts verbrauchen die Wandler 1,7 µA Strom. Spezielle Design-Techniken und ein neuer Hochspannungsprozess ermöglichen einen hohen Wirkungsgrad über einen weiten Eingangsspannungsbereich, und die Current-Mode-Topologie gewährleistet kurze Einschwingzeiten und eine gute Regelschleifenstabilität.

Die Chips bieten außerdem einen »Power Good«-Signalausgang, eine Soft-Start-Funktion und einen internen Übertemperaturschutz. Über einen »Enable«-Anschluss können die Wandler in einen Shutdown-Modus gesetzt werden, in dem sie nur 700 nA Strom verbrauchen.

Die Schaltregler LT3975 und LT3976 sitzen in einem thermisch optimierten MSOP-16-Gehäuse und sind je nach Version für die Temperaturbereiche von –40 bis +125 °C und von –40 bis +150 °C spezifiziert.