Baselabs Create Embedded Werkzeug für die Datenfusionsentwicklung

Der Data Fusion Designer ermöglicht die schnelle, grafische Entwicklung von komplexen Datenfusionsanwendungen.
Der Data Fusion Designer ermöglicht die schnelle, grafische Entwicklung von komplexen Datenfusionsanwendungen.

Baselabs Create Embedded ist das neue Tool für die Entwicklung von eingebetteten Datenfusionsanwendungen für Fahrerassistenzsysteme und automatische Fahrfunktionen. Typische Anwendungsfälle: Automatische Notbremssysteme, Kollisionswarnsysteme oder die Objektfusion für pilotiertes Fahren.

Für Anwendungen mit funktionalen Sicherheitsaspekten kann das Entwicklungswerkzeug, das der direkte Nachfolger von Baselabs Create ist, für die Objektfusion im Rahmen von Sicherheitsarchitekturen eingesetzt werden.

Die Datenfusionsbibliothek unterstützt alle relevanten Fahrzeugsensoren wie Radar, Kamera und Lidar. Das Tool bietet einen durchgängigen Workflow vom ersten Prototyp in der Vorentwicklung bis zur Serienproduktion. Über eine grafische Benutzeroberfläche werden Datenfusionssysteme in äußerst kurzer Zeit konfiguriert. Als Ergebnis erhält der Benutzer serientauglichen C-Quellcode. Baselabs Create Embedded beinhaltet Datenfusions-Algorithmen, die Daten von Fahrzeugsensoren zusammenführen und eine einheitliche Objektliste für die Fahrzeugumgebung bereitstellen. Der resultierende C-Code ist für den Menschen lesbar und vergleichbar mit handgeschriebenem Code. Es ist anpass- und erweiterbar und ermöglicht dem Entwickler, die individuellen Herausforderungen der Datenfusion flexibel zu bewältigen und das Datenfusionssystem einfach an sich ändernde Sensor-Setups und verschiedene Sensortypen von z.B. unterschiedlichen Herstellern anzupassen.

Der resultierende C-Code ist MISRA 2012 konform, frei von Abhängigkeiten und läuft auf typischen Embedded-Hardware-Plattformen im Zielfahrzeug, wie Infineon Aurix 2G und Renesas RH850. Die Datenfusion kann in alle gängigen Plattformen und Laufzeitumgebungen integriert werden, beispielsweise AUTOSAR Classic/Adaptive, Bare-Metal-Umgebungen, ROS, ADTF, RTMaps, Matlab/Simulink, vADASdeveloper und jede kundenspezifische Middleware.

Herausforderung: Steigender Automatisierungsgrad

Mit zukünftig steigendem Automatisierungsgrad und höherer Komplexität stellt auch die Datenfusion verschiedener Fahrzeugsensoren wie Kameras, Radars und Lidars eine immer größere Herausforderung dar. Darüber hinaus muss die entwickelte Software für den Einsatz in Serienfahrzeugen den Anforderungen an die Qualität und funktionale Sicherheit entsprechen und den Hardware-Einschränkungen gerecht werden. Die Entwicklung von Anwendungen zur Umgebungswahrnehmung ohne ein geeignetes Werkzeug wie Baselabs Create Embedded erfordert daher einen hohen Programmier- und Entwicklungsaufwand.

»Viele unserer Kunden beginnen ihre Entwicklung mit einfachen Zwei-Sensor-Systemen. Für anspruchsvollere Anwendungsfälle, wie z.B. den Autobahnpilot, wächst die Anzahl der notwendigen Sensoren rasant. BASELABS Create Embedded unterstützt den Entwickler massiv bei der Bewältigung solcher Herausforderungen, wie z.B. der Kombination von Sensoren mit unterschiedlichen Blickwinkeln und überlappenden Sichtfeldern«, erklärt Dr. Norman Mattern, Leiter Produktentwicklung bei Baselabs.