Lynx Sichere Kommunikation für vernetzte Fahrzeuge

Die neue Version 5.3 des Separation Kernels LynxSecure weitet das Prinzip der Domänentrennung auf die Netzwerkverbindung aus. Außerdem ist eine Cloud-basierte Erkennung von Bedrohungen für Gastbetriebssysteme hinzugekommen.

Der Erfolg vernetzter Fahrzeuge (Connected Cars), vernetzter Infrastruktur und anderer sicherheitskritischer IoT-Anwendungen beruht auf der Lösung zweier wichtiger Sicherheitsprobleme: Zum einen der robuste Schutz nicht nur der Endpunkte und Gateways, sondern auch der Kommunikationskanäle zwischen ihnen, und dann vom Gateway hinaus über das Internet. Zum anderen die Erkennung von Bedrohungen sowie deren Eindämmung in Echtzeit.

LynxSecure 5.3 ist eine Virtualisierungslösung, die mit einer Separation-Kernel-Technologie arbeitet. In einem IoT-Gateway sorgt LynxSecure für eine robuste Trennung von Domänen. Mit seinem geringen Speicherbedarf bietet LynxSecure den notwendigen Schutz für IoT-Endpunkte und Gateways dadurch, dass die von Schad-Software ausnutzbare Angriffsfläche auf ein Minimum reduziert ist. So soll jede Kommunikation zwischen OT- und IT-Domänen sicher gesteuert und kontrolliert werden können.

Darüber hinaus kombinieren Lynx und Webroot LynxSecure mit einem IoT Security Toolkit, um eine Bedrohungserkennung in Echtzeit zu ermöglichen. Durch die Einbettung von Komponenten des IoT Security Toolkits von Webroot innerhalb einer eigenen Domäne auf LynxSecure sollen Bedrohungen entdeckt, identifiziert und entfernt werden können, ohne die Beschränkungen oder Risiken, die Lösungen auf Betriebssystemebene eigen sind.