HiL-Testsystem für eingebettete Systeme

HiL-Testsystem NovaSim Micro von MicroNova.

Mit NovaSim Micro stellt MicroNova ein flexibles Testsystem für eingebettete Systeme in Automotive-Applikationen vor, dass die Erstellung von Stimulations- und Simulationsanwendungen auch bei komplexen Testanforderungen erleichtert.

Durch den Einsatz eines Power-PCs erreicht NovaSim Micro eine hohe Rechenleistung. Zudem gewährleistet das integrierte FPGA Flexibilität und einen großen Funktionsumfang, der sich durch entsprechende Programmierung des FPGAs mit anwenderspezifischen Funktionen konfigurieren lässt. Bis zu 79 digitale FPGA-I/O-Kanäle, je 32 digitale Ein- und Ausgänge, 32 analoge 16-bit-Eingänge, vier analoge 16-bit-Ausgänge und die anwenderspezifische Signalkonditionierung ermöglichen eine Vielzahl von Testszenarien. Die Erweiterungssteckplätze lassen sich zudem optional mit zwei CAN-Kanälen und bis zu 32 analogen 16-bit-Ausgängen belegen. Darüber hinaus sind zwei von der Software ansteuerbare sowie drei extern ansteuerbare Relais-Ausgänge erhältlich.

Des Weiteren ist NovaSim Micro Software-kompatibel zu allen NovaSim-Systemen von MicroNova. Neben einer großen Zahl von PWM-Ein- und -Ausgängen stehen beispielsweise Bit-serielle Protokolle und die Vermessung sowie Generierung von Sondersignalen mit Auflösungen im Nanosekundenbereich zur Verfügung. Diese Funktionen kann der Anwender über Simulink-Blocksets mit grafischen Bedienoberflächen für Stimulationen und Simulationen einbinden. Eine Python-Schnittstelle ermöglicht zudem die Integration in Test-Frameworks, so dass Tests vollautomatisch ablaufen können.

Je nach Einsatzgebiet sind mehrere Ausbaustufen von Hard- und Software erhältlich. Die Hardware-Einstiegskonfiguration mit entsprechender Signalkonditionierung eignet sich unter anderem für die Prototypen-Entwicklung mit Evaluations-Boards. Die Ausbaustufe für den Automotive-Bereich hat MicroNova um den dort notwendigen spezifischen Spannungsbereich erweitert. Die Software-Einstiegskonfiguration umfasst Stimulationsanwendungen mit LabVIEW Bedienoberflächen. Die Ausbaustufe zum Betrieb regelungstechnischer Modelle versetzt den Anwender in die Lage, zusätzlich echtzeitfähige Simulink-Modelle auf NovaSim Micro ablaufen zu lassen. Dies geschieht mit Blocksets, die eine grafische Einbindung der Hardware ermöglichen.

Dank dieser Eigenschaften lassen komplexe Signale, wie Kurbel- und Nockenwellensignale sowie Einspritz- und Zündsignale, für bis zu 20 Zylinder mikrosekundengenau messen, synchronisieren und ausgegeben. Zu Testzwecken lassen sich auch für diese Signale komplexe Fehler generieren. Spezifische Funktionen lassen sich je nach Anforderung durch eine Anpassung der Software ohne Veränderung der Hardware nachrüsten. Der Einstiegspreis für NovaSim Micro liegt bei 8200 Euro.