vFlash Remote von Vector Flashen von Steuergeräten aus der Ferne

vFlash Remote: Aufbau der Kommunikations-infrastruktur
vFlash Remote: Aufbau der Kommunikations-infrastruktur

Vector Informatik vervollständigt mit dem neuen Werkzeug vFlash Remote die Vector Remote Diagnose Lösung, bestehend aus dem Diagnosetester Indigo Remote und der Remote D-PDU API. Diagnoseanwender haben mit vFlash Remote nun die Möglichkeit, ortsunabhängig und aus der Ferne Steuergeräte zu flashen.

Mit vFlash Remote werden Steuergeräte einfach aus der Ferne reprogrammiert – und das räumlich ungebunden und ohne hohen Organisations- sowie Kostenaufwand. Der Aufbau der Kommunikationsinfrastruktur ist dabei denkbar simpel. Der Anwender nutzt vFlash Remote als Flash-Tool und verbindet sich über das Internet zu einem Access Point in der Ferne am Fahrzeug. In der Ferne wiederum stehen für die Anbindung zwei mögliche Wege zur Verfügung: entweder über das intelligente Diagnosegerät VN8810 mit bereits integriertem Access Point oder über einen Windows-basierten PC mit installiertem vFlash Access Point und Netzwerkschnittstelle. Der hierfür erforderliche vFlash Access Point lässt sich kostenfrei herunterladen.

Eine zusätzliche Effizienzerhöhung und Kostenreduzierung erfolgt, indem der Anwender bereits mit vFlash erstellte, vorhandene Flash-Pakete nun auch für den Remote-Anwendungsfall nutzt.

Besonderer Fokus liegt neben der sofortigen Verfügbarkeit auf Sicherheit und Zuverlässigkeit des Flash-Vorgangs. Die zwischen vFlash Remote und vFlash Access Point aufgebaute Verbindung in der Ferne ist stets verschlüsselt. Damit ist sichergestellt, dass Flashdaten nicht von Dritten eingesehen oder manipuliert werden können. Außerdem ist die Übertragung der Flashdaten zum Access Point entkoppelt von der Reprogrammierung der Steuergeräte. Eine Reprogrammierung wird erst dann gestartet, wenn die zu schreibenden Daten vollständig auf den Access Point übertragen und plausibilisiert wurden. Ein Plus an Transparenz erhält der Anwender durch eine kontinuierliche Fortschrittsinformation während des Flash-Vorgangs, eine qualifizierte Statusrückmeldung nach Abschluss und der optionalen Erstellung eines Reports zu Dokumentationszwecken.

Das Werkzeug arbeitet auf der Basis von Flash-Templates, die die Flash-Spezifikationen der einzelnen Fahrzeughersteller umsetzen. Derzeit sind über 130 Templates für mehr als 70 Hersteller verfügbar.