Gemeinsamer Standort in Deutschland ETAS bezieht neues Gebäude

Mehr Raum für kreatives Arbeiten: Die rund 700 ETAS-Mitarbeiter konnten ein neues Gebäude beziehen und haben damit nun einen gemeinsamen Standort in Deutschland.
Mehr Raum für kreatives Arbeiten: Die rund 700 ETAS-Mitarbeiter konnten ein neues Gebäude beziehen und haben damit nun einen gemeinsamen Standort in Deutschland.

ETAS, Anbieter von Embedded Systemen für die Automobilindustrie, hat ein neues »Zuhause«. Zuvor auf vier Gebäude in Stuttgart-Feuerbach verteilt, sind nach dem Umzug erstmals alle ETAS-Mitarbeiter am Standort Deutschland – rund 700 an der Zahl – unter einem Dach zu finden.

Mit dem Bau des Gebäudes wurde im März 2016 begonnen und die Gesamtfläche des sechsgeschossigen Gebäudes beträgt 26.100 m2. Die Unternehmensmitarbeiter waren in die Gestaltung und den Bau des neuen Hauptsitzes eingebunden und haben diesen aktiv mitgestaltet. Ein Grund, weshalb das neue Gebäude intern auch gerne als ETAS Home bezeichnet wird. »Die starke Identifikation mit dem Gebäude wird schon beim Namen deutlich: ETAS Home ist mehr als nur ein Büro«, betont Friedhelm Pickhard, Vorsitzender der ETAS-Geschäftsführung.

Das ETAS Home bietet Raum für rund 990 Arbeitsplätze und 238 Kommunikationsräume. Neben klassischen Besprechungsräumen gibt es im ETAS Home weiteren Networking Space bestehend aus Fokusräumen, Telefonzellen und Scrumräumen. Neu hinzugekommen sind Stillarbeitsräume als Rückzugsort für die hochkonzentrierte Einzelarbeit, Ruheräume zum Abschalten im Rahmen der Silence Lounges sowie Activity-Lounges als Creative Space. Ein Bistrobereich im Erdgeschoss ist ein weiterer Anlaufpunkt für Mitarbeiter und Besucher.

Das Konzept der »Inspiring Working Conditions« sieht vor, dass bewusst Räume eingerichtet werden, die Kreativität und informellen Austausch fördern. Ein Ziel ist dabei die Generierung frischer Ideen und das Denken über die üblichen Muster hinaus. In speziell eingerichteten Räumen mit Workshop- und Arbeitsmaterial können Teams gemeinsam Ideen entwickeln und sofort anschauliche Prototypen gestalten. Solche so genannten Activity-Lounges bestehend aus großer Lounge, Workshopraum und zwei integrierten Fokusräumen gibt es auf mehreren Etagen mit Themen wie Sport/Wettkampf, Improvisation/Graffiti und Space und Science Fiction.