b-plus Erweiterungen für die Messtechnik-Plattform Brick

Eine Brick-Konfiguration mit Add-On Storage (oben) und MI-Add-On zur Schnittstellenerweiterung (unten).
Eine Brick-Konfiguration mit Add-On Storage (oben) und MI-Add-On zur Schnittstellenerweiterung (unten).

Das Brick-System soll auf kleinem Bauraum große Datenmengen schnell und sicher loggen. Nun sind zwei Erweiterungen verfügbar: zusätzliche Speichermöglichkeiten und Messtechnik-Schnittstellen.

Brick Core Com ist eine Hardwareplattform für Messtechniksoftware, die beim Loggen einer Geschwindigkeit  von bis zu 8Gbit/s ermöglicht. Hohe Bandbreiten über 250 MByte/s können mit USB- oder eSATA-Speicheroptionen jedoch nicht mehr bewältigt werden und benötigen eine performantere Lösung - das Storage Add-On. Dieses Add-On besteht aus einem zur Core-Com-Komponente hinzukonfigurierbaren Storage Bay und einer Cartridge. Diese bietet einen Speicher von bis zu 16 TByte für das Aufzeichnen von großen Datenmengen. Das Storage Add-On ist mit einer Höhe von nur 22 mm sehr kompakt und benötigt keine extra Kabel. Zudem unterstützt es verschiedenen RAID-Modi. Der Hardware RAID Support der Cartridge entlastet den Host Prozessor - somit steht der Messtechnik-Software mehr Rechenleistung für andere Aufgaben zur Verfügung.

In Messtechnikaufbauten sind neben PC-Schnittstellen auch oft projektspezifische Sonderschnittstellen gefordert. Die Plattform Brick Core Com bietet acht Ethernet-Schnittstellen, vier USB3.0- sowie zwei SATA3.0-Schnittstellen. Wenn diese Auswahl für anwendungsspezifische,-hochbandbreitige Datenerfassungen nicht ausreichen sollte, kann das Brick-System um das MI-SPC Add-On erweitert werden. Hierdurch wird es möglich, marktübliche PCIe-Karten zu integrieren und somit etwa automobile Busse oder Framegrabber auf dem Brick-System nutzbar zu machen.