ECODyNIS Staus umfahren mit einem besseren Navi-Konzept

Experten von Delphi präsentierten das neue Navigationssystem in Hannover.
Experten von Delphi präsentierten das neue Navigationssystem in Hannover.

Delphi-Ingenieure beteiligen sich am niedersächsischen Konsortium ECODyNIS, das eine dynamische Kfz-Navigation mit Hilfe von Digitalradio entwickelt. Nun wurden erste Forschungsresultate vorgestellt.

Die Abkürzung ECODyNIS steht für „Sichere Elektromobilität und nachhaltige CO2-Reduktion durch Dynamische Navigation in Städten mit Verkehrs-Informationen über Digitalradio“. Das Konsortium entwickelte in mehrjähriger Arbeit ein neuartiges Fahrzeug-Navigationssystem für Ballungsgebiete. Dazu verbreitet es innerstädtische Verkehrsinformationen, die bislang für Verkehrsteilnehmer nicht verfügbar waren, über den digitalen Rundfunk. Das System ist bislang auf den Raum Hannover beschränkt und verbessert den dortigen Verkehrsfluss erheblich. Konsortiumsmitglieder sind neben Delphi u.a. auch Volkswagen und Elektrobit sowie die Region und Stadt Hannover.

Die Aufgabe für Delphi bestand darin, parallel verschiedene Hardware- und Softwaremodule zu entwickeln und diese in einer Infotainment-Plattform zu integrieren. Dazu gehörte die Weiterentwicklung einer skalierbaren und leistungsfähigen Radio- und Navigationsplattform. Die Plattform ist Bestandteil des Modularen Infotainment Baukasten (MIB) der zweiten Generation von VW. Der Baukasten beinhaltet den DAB+-Tuner für den Empfang von Datendiensten parallel zu anderen Radio- und Audiodiensten. Daneben entwickelte Delphi eine eigene Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI) für Demonstrations- und Testzwecke und übernahm die Integration solcher Schnittstellen bei VW. Zudem galt es, das Navigationssoftwaremodul von Elektrobit in das Netzwerk des Delphi eigenen Navigationsserver zu integrieren. Hinzu kamen die Verarbeitung und Anzeige neuartiger TPEG Datendienste (Transport Protocol Experts Group) sowie projektbegleitende Systemanalysen und Tests.

Das neue System mit Digitalradio sendet alle verfügbaren Verkehrsstörungen in einem Ballungsgebiet oder im innerstädtischen Bereich sofort nach Eingang an die Endgeräte im Fahrzeug und zeigt sie dort an. Sie enthalten Empfehlungen für Ausweichrouten und verhindern so, dass beispielsweise Staus und damit CO2-Emisionen weiter anwachsen.