Anzeige Socionext Remote Display-Controller für sicherere Anwendungen

Socionext zeigt seine Smart Display-Controller für Remote-Display-Anwendungen auf der Embedded World.
Socionext zeigt seine Smart Display-Controller für Remote-Display-Anwendungen auf der Embedded World.

Zu den größten Herausforderungen für die Automobilhersteller von heute zählt die Integration digitaler Anzeigesysteme in ihre Fahrzeuge. Daher hat Socionext die nächste Generation hochintegrierter Smart Display-Controller für Remote-Display-Anwendungen auf den Markt gebracht.

Socionext bietet verschiedene Smart Display-Controller – abgestimmt auf die jeweilige Anwendung im Fahrzeug. Auf der Fachmesse Embedded World 2020 in Nürnberg wird der Hersteller im Rahmen der Electronic Displays Conference am 26. Februar um 13.15 Uhr in einem Vortrag zur »Realisierung von Remote-Displays für sicherere Anwendungen« die unterschiedlichen Versionen vorstellen. Dabei wird erläutert, wie Signatureinheiten über frei positionierbare Überwachungsbereiche und eine interne Command Sequencer Einheit helfen, die Sicherheitsziele zu erreichen und die Systemintegration unterstützen. Neben dem integrierten APIX3 Videolink mit bis zu 12 Gbit/s bietet der Controller aber auch generische Schnittstellen wie OpenLDI, I2C und UART zur Kommunikation mit anderen Videolink-Technologien. Durch Videokompressions- und Verschlüsselungstechniken werden sowohl zukunftsfähige Designs jenseits der 4K UHD-Auflösung ermöglicht, als auch der Schutz von hochwertigen Inhalten gewährleistet. Zusätzlich sorgt der SEERIS-Grafikprozessor für erstklassige 2D-Grafikleistung.

Außerdem wird aufgezeigt, wie die neuen Controller den Tier-1-Automobilzulieferern helfen, vollständig integrierte und intelligente Displays für eine sicherere Fahrumgebung zu entwickeln. Die Smart Display-Controller wurden speziell konzipiert, alle erforderlichen Sicherheitsfunktionen für den Erhalt der ASIL-B-Zertifizierung, einer bedeutenden Sicherheitsanforderung im Automotive-Bereich, zu erfüllen. Weiter wird ein neuer Panel Interface Port vorgestellt, der die Möglichkeit für größere Panels verschiedener Formate, wie 8k x 1k, bietet und die Fehlererkennung der Source- und Gate-Treiber ermöglicht. Überdies unterstützt die Kombination aus Command Sequencer und Brightness Detection Unit in der Videopipeline das sogenannte »Smart Local Dimming«, bei dem in dedizierten und freidefinierbaren Anzeigebereichen Bildinhalte ohne komplexe Logik oder großen Bildspeicher angepasst werden.

Diese neue Generation von Remote-Display-Controllern sorgt für höhere Sicherheit – ebenso wie Skalierbarkeit, Entwicklungseffizienz und vor allem optimierte Materialkosten.

Besuchen Sie auch die Live-Demo auf der Embedded World, Stand 3A-129.