NXP, Dongfeng Venucia, Hangsheng Serienproduktion des eCockpits im Venucia T90

Das Venucia 3.0 Plus, das vom Dongfeng-Nissan Techology Center, Hangsheng Electronics und NXP entwickelt wurde, nutzt die Vorteile des NXP i.MX 8QuadMax.
Das Venucia 3.0 Plus, das vom Dongfeng-Nissan Techology Center, Hangsheng Electronics und NXP entwickelt wurde, nutzt die Vorteile des NXP i.MX 8QuadMax.

Gemeinsam starten NXP, Dongfeng Venucia und Hangsheng Electronics die Serienproduktion des eCockpits »Venucia 3.0 Plus« im Venucia T90 und führen damit eine neue Generation von eCockpits für Autofahrer ein.

Das Venucia 3.0 Plus nutzt die Vorteile des NXP High-Performance-Prozessors i.MX 8QuadMax. Es kombiniert ein dynamisches Dashboard mit digitalen Clustern für Multimediaanwendungen und erweiterten Funktionen wie einer Car-to-Home Verbindung, einem online verfügbaren Navigationssystem sowie einer sensorgestützten Klimaregelung. Die Partitionierungsarchitektur des Halbleiterherstellers sowie die Möglichkeit, mehrere Betriebssysteme ohne Hypervisor auszuführen, stellen sicher, dass die Teilsysteme des eCockpits und alle sicherheitskritischen Anzeigen stets funktionieren.

Ma Lei, General Manager bei Dongfeng Venucia, betont: »Als eines der weltweit ersten Smart Cars mit einem eCockpit, das mit dem i.MX 8QuadMax Prozessor ausgestattet ist, stellt der neue Venucia T90 einen Leistungssprung dar. Das  Venucia 3.0 Plus-System bietet Multimedia-Unterhaltung in Echtzeit und hebt den Performance-Level für Geräte im Fahrzeug auf ein neues Niveau. Wir freuen uns sehr, die neue Technologie von NXP im Venucia T90 präsentieren zu können. Die Entwicklung vernetzter Fahrzeuge erfordert neue Technologien, die stetig Grenzen verschieben. Wir möchten unsere Zusammenarbeit im Bereich intelligente Fahrzeuge weiter vertiefen, um den Autofahrern künftig noch leistungsfähigere und intelligentere Fahrzeuggehirne anbieten zu können.«

Die neuen i.MX 8 Prozessoren verfügen über fortschrittliche Sicherheitstechnologien und -standards, einschließlich verschlüsseltem Boot, elliptischer Kurvenkryptographie, sicherer Schlüsselspeicherung sowie Unterstützung für AES, SHE und andere Sicherheitsstandards im Automobilbereich.

Der i.MX 8QuadMax integriert zwei Arm Cortex-A72-Kerne, vier Cortex-A53-Kerne, zwei Cortex-M4F-Kerne, zwei GC7000XS/VX-GPUs und verfügt über einen HiFi 4 DSP, LPDDR4-Speicherunterstützung sowie Dual Gigabit Ethernet mit Audio Video Bridging. Die GPUs, vier ARM-Kerne und IO-Optionen des i.MX 8QuadMax bieten die notwendige Prozessorleistung und Flexibilität für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, die für zukünftige Generationen von Infotainment-Systemen erforderlich ist.