Lichtquelle in Kombiinstrumenten Rohm integriert Linsen in LEDs und vermeidet Lichtverluste

Die CSL090x-Serie von Rohm ermöglicht geringe Lichtverluste und ist für Anwendungen im Kombiinstrument geeignet.
Die CSL090x-Serie von Rohm ermöglicht geringe Lichtverluste und ist für Anwendungen im Kombiinstrument geeignet.

Die neue CSL090x-Serie von Rohm umfasst 18 Hochleistungs-LEDs mit integrierten Linsen, die Lichtverluste in Kfz-Kombiinstrumenten vermeiden. Die Bauelemente verbessern die Zuverlässigkeit und reduzieren die Abmessungen unterschiedlicher Anwendungen.

In Kombiinstrumenten werden üblicherweise Reflektor-LEDs als Lichtquelle eingesetzt. Die Notwendigkeit zu Platzeinsparungen veranlasst viele Hersteller, kleinere Leuchtdioden einzusetzen. Da bei vergossenen Kompakt-LEDs die Lichtquelle üblicherweise auf einer Höhe von 0,18 mm positioniert ist, tritt Licht in benachbarte Bereiche aus.

Daher hat Rohm oberflächenmontierbare Hochleistungs-LEDs mit integrierten Linsen entwickelt und die Position der Lichtquelle auf 0,49 mm erhöht – zur Verringerung der Lichtverluste. Die kompakten Leuchtdioden in der 1608er Größe (1,6 mm x 0,8 mm) sind so konzipiert, dass sich die Leuchtstärke selbst bei hohen Temperaturen nicht verschlechtert. Um die Zuverlässigkeit zu optimieren, entwickelte das Unternehmen für blaue, grüne und weiße LEDs eine neue Harzart (Gießharz). Daher konnte bei der beschleunigten Hochtemperaturprüfung (85 °C, IF = 20 mA, 1.000 Stunden Betrieb) die Resthelligkeit bei blauen LEDs gegenüber konventionellen Produkten um circa 80 Prozent verbessert werden.

Die LEDs der CSL090x-Serie sind bereits verfügbar –  darunter beispielsweise die CSL0901-Serie mit standardmäßiger Helligkeit und die CSL0902-Serie mit hoher Leuchtkraft.