maXTouch TD von Microchip Kapazitive Touch-Controller für schnelle EMI-Qualifizierung

Die neuen Controller MXT1067TD, MXT1189TD und MXT1665TD eignen sich für 9- bis 13-Zoll-Touchscreens.
Die neuen Controller MXT1067TD, MXT1189TD und MXT1665TD eignen sich für 9- bis 13-Zoll-Touchscreens.

Die Touchscreen-Controller maXTouch TD von Microchip erhöhen den Signal-Rausch-Abstand. Mit drei neuen Controllern unterstützt die Serie nun Displaygrößen von 9 bis 20 Zoll sowie dickere Deckgläser – gemäß den Anforderungen der funktionalen Sicherheit nach Automotive SPICE Level 3 und ASIL B.

Die maXTouch-Touchscreen-Controller von Microchip bieten ein differentielles Verfahren zur gegenseitigen Signalerfassung, was den Signal-Rausch-Abstand (SNR) erheblich erhöht. Das ermöglicht sehr dicke Glas- oder Kunststoff-Deckgläser und Multi-Touch-Unterstützung mit Handschuhen – bis zu einem Äquivalent von 4,5 mm Polymethylmethacrylat (PMMA).

Zudem ergänzt das Unternehmen die TD-Serie um drei weitere Controller für 9- bis 13-Zoll-Displays: MXT1067TD, MXT1189TD und MXT1665TD. In Verbindung mit den bestehenden Touch-Controllern MXT449TD, MXT641TD, MXT2113TD und MXT2912TD unterstützt die Serie nun Touchscreens mit bis zu 20 Zoll.

Jeder Controller berücksichtigt die steigende Nachfrage hinsichtlich funktionaler Sicherheit und wurde gemäß den Anforderungen nach Automotive SPICE Level 3 und ASIL B (Automotive Safety Integrity Level, ISO 26262) entwickelt. Alle Bausteine bieten eine Signalformung, mit der sich abgestrahlte Emissionen über ein EMI-Optimierungstool verbessern lassen. Zusammen mit den weltweiten Entwicklungszentren von Microchip lassen sich so benutzerdefinierte HF-Grenzwerte eingeben und die Form des übertragenen Burst-Signals für die berührungsempfindliche Erfassung anpassen. Die Signalformung erfolgt durch abgeleitete Firmware-Parameter und unterstützt dabei, die Burst-Frequenz so einzustellen, dass sie mit anderen Anwendungen im Fahrzeug, wie beispielsweise dem schlüssellosen Zugangssystem, harmonieren. Die resultierenden Parameter werden dann in die maXTouch-Konfigurationsdatei eingefügt, wodurch die Leistungsfähigkeit des Touch-Controllers an das individuelle Kundendesign angepasst wird – die gewünschte EMI/EMV-Leistungsfähigkeit wird somit durch unterschiedliche Konfigurationseinstellungen außerhalb von EMV-Testräumen erzielt.

Für jedes Bauteil der neuen Serie ist ein Evaluierungskit erhältlich, das nachfolgende Bestandteile beinhaltet:

  • Leiterplatte (PCB) mit dem maXTouch-Touchscreen-Controller
  • Berührungssensor auf einer Klarglas-Abdeckung
  • Flachbaugruppe (FPC; Flat Printed Circuit) zum Anschluss an den Sensor
  • Brückenplatine zum Anschluss des Kits an den Host-Rechner über USB sowie Kabel
  • Software
  • Dokumentation

Die neuen Controller sind in den Gehäusen TQFP128 (nur MXT1067TD) und LQFP144 erhältlich.