Download-Terminal für Fahrerinformationssysteme

Screenshot des Aktionsbildschirms von DriverPoint.

Mit Driver Point bringt Tachonova eine Lösung auf den Markt, um den Fahrerkarten-Download zu automatisieren. Die Software macht aus einem PC eine Download-Station mit integriertem Fahrerinformationssystem.

Seit dem 1. Mai 2006 müssen neue Lkw über 3,5 Tonnen und Busse mit mehr als acht Passagierplätzen mit einem digitalen Tachographen ausgerüstet sein. Nahezu vier Jahre nach der Einführung hat das digitale Kontrollgerät in den meisten Unternehmen Einzug gehalten. Allerdings stellt der Umgang mit den Daten des Systems die Unternehmer und auch die Fahrer immer noch vor Probleme, dass sich vor allem der regelmäßige Daten-Download in der Praxis umständlich gestaltet. Die meisten Fahrer müssen zum Karten-Download ins Büro, wo die Fahrerkarte über einen Kartenleser ausgelesen wird. Dies ist in der Regel nur zu Büroöffnungszeiten möglich.

Bei der Software Driver Point kann der Unternehmer selbst entscheiden, ob er einen einfachen PC oder einen Touchscreen mit integriertem PC dafür einsetzt. Die Bedienung der Station läuft wie folgt ab: Sobald ein Fahrer seine Karte in den Kartenleser steckt, werden die Daten automatisch ausgelesen und im ddd-Format in einem frei definierbaren Verzeichnis, lokal oder im Netzwerk, gespeichert. Von hier lassen sich die Daten dann in eine Daten-Management-Software importieren.

Gleichzeitig kann der Fahrer sich die Daten, die auf seiner Fahrerkarte gespeichert sind, auf dem Bildschirm anzeigen lassen. Dadurch erhält er einen Überblick über wichtige Informationen, wie Restlenkzeiten bezogen auf die Tagesschicht und die laufende Woche, die Übersicht über die Doppelwochen sowie zu Verstößen (falls vorhanden). Auch die, auf TachoDrive-Download-Werkzeugen gespeicherten, Massenspeicherdaten lassen sich über den USB-Anschluss des Driver Point einlesen und im eingestellten Exportverzeichnis abspeichern.