Vernetzung Bosch startet Cloud für IoT-Services

Wenn sich der freie Parkplatz meldet: Anwendungsbeispiele für die Bosch IoT-Cloud.
Wenn sich der freie Parkplatz meldet: Anwendungsbeispiele für die Bosch IoT Cloud.

Bosch startet eine eigene Cloud für internetbasierte Services. In der Bosch IoT Cloud betreibt das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen unterschiedliche Anwendungen aus den Bereichen vernetzte Mobilität, vernetzte Industrie und vernetztes Gebäude.

Erster Cloud-Standort ist Deutschland. »Wir bieten ab sofort alle Trümpfe für die vernetzte Welt aus einer Hand. Die Bosch IoT Cloud ist das letzte Puzzleteil in unserer Software-Kompetenz. Wir sind jetzt ein Full-Service-Provider für Vernetzung und das Internet der Dinge«, betonte Bosch-Chef Dr. Volkmar Denner auf der Bosch ConnectedWorld in Berlin. Das Unternehmen betreibt seine IoT Cloud in einem eigenen Rechenzentrum nahe Stuttgart.

Die Bosch IoT Cloud besteht aus technischer Infrastruktur sowie Plattform- und Software-Angeboten. Zunächst kommt sie für eigene Lösungen des Technik- und Dienstleistungsunternehmens zum Einsatz. Ab 2017 soll sie auch anderen Unternehmen als Service zur Verfügung stehen. Zentraler Software-Kern der Cloud ist die unternehmenseigene IoT Suite. Sie identifiziert internetfähige Dinge, orchestriert ihren Datenaustausch und ermöglicht eine Vielzahl an Services und Geschäftsmodellen. Big Data-Management ermöglicht die Analyse großer Datenmengen. In der Suite können Regeln für automatisierte Entscheidungen hinterlegt werden.

Vielfältige Möglichkeiten

In der IoT Cloud entsteht beispielsweise auch eine Online-Karte freier Park-and-Ride Parkplätze entlang der S-Bahn Stuttgart. Sensoren erkennen, welche Parkplätze frei sind und übertragen diese Informationen an die Cloud. Dort entsteht eine stets aktuelle Karte, die an das Smartphone der Nutzer übertragen wird. Weiteres Beispiel ist der Service »Book-and-Park« für Lkw-Fahrer. Sucht der Trucker einen Parkplatz für die Rast, übermittelt sein Fahrzeug die Positionsdaten an die IoT Cloud. Diese reserviert daraufhin einen freien Parkplatz in der Nähe und meldet diesen an den Fahrer.