Automotive-Plattform Automobil-zentrisches HTML5-Framework integriert

QNX ermöglicht mit seiner Anwendungsplattform QNX-CAR 2 schnelle Entwicklungen von In-Car-Infotainment-Systemen. Die Plattform umfasst ein Automobil-zentrisches HTML5 Framework. Damit können Entwickler Anwenderschnittstellen einfach anpassen. Das ist entscheidend für die Schaffung von Markenidentität und spart Kosten bei mehreren Baureihen.

Darüber hinaus ist eine Kombination von HTML5-Anwendungen mit Anwenderschnittstellen möglich, die unter Qt, OpenGL ES oder anderen Technologien erstellt wurden – alles auf dem gleichen Display und sogar simultan.
Mit der QNX CAR 2 können Entwickler Browser-basierte und Browser-lose Anwendungen in HTML5 erstellen. Sie können mit HTML5 auch Anwendungen realisieren, die keine Verbindung zum Internet benötigen. Die Plattform beinhaltet eine optimierte WebKit-basierende HTML5-Engine, die Audio und Video, eine Standortbestimmung, WebSockets, Offline-Anwendungen, Session Storage, Canvas und andere Standards, wie CSS3 und JavaScript, unterstützt. Zu den Optimierungen über das WebKit hinaus zählen beispielsweise ein pixelgenaues Zoomen und leistungsfähige Verschiebefunktionen (Panning), was ideal für Karten und Navigation ist oder ein physikalisches Scrollen.
Zusätzlich integriert die Lösung weitere Technologien, wie das Echtzeitbetriebssystem QNX Neutrino, ein leistungsfähiges Multimedia-Framework, eine akustische Verarbeitungsbibliothek für Freisprechsysteme sowie diverse Software-Dienste und Hilfsprogramme. Die Plattform wird von Eco-Systempartnern, wie TCS, TI oder Vlingo unterstützt.
QNX-CAR 2 ist bereits bei verschiedenen Automobilherstellern und Automotive Tier-One-Anbietern in der Evaluierung. So nutzt beispielsweise Audi die QNX-Softwaretechnologie in seinem MIB-High-Infotainment-System, mit dem die Fahrzeuge derzeit ausgestattet werden. "Bei Audi betrachten wir HTML5 als eine essentielle Komponente für die nächste Generation von Anwendererfahrungen im Fahrzeug", erklärt Mathias Halliger, Leiter Entwicklung MMI-Architektur. "Autos werden künftig zu mobilen Plattformen, daher ist es wichtig mit dem wachsenden Angebot von mobilen Anwendungen Schritt zu halten, um eine umfassende und auf spezielle Bedürfnisse anpassbare In-Vehicle-Erfahrung sicherzustellen und um neue Funktionalität auf der Basis der neusten Technologie anbieten zu können, beispielsweise Cloud-basierte Softwareupdates für das Auto. Durch die Unterstützung von HTML5 in Softwareplattformen wie QNX-CAR 2 können die Automobilhersteller diese Konnektivität schnell und kostengünstig erreichen."
Die Auslieferung der QNX-CAR-2-Plattform ist für Mitte 2012 geplant.