Vernetztes Fahren im Leitmarkt China Audi kooperiert mit Alibaba, Baidu und Tencent

Audi und das Joint Venture FAW Volkswagen bauen Partnerschaft mit Alibaba, Baidu und Tencent auf.
Audi und das Joint Venture FAW Volkswagen bauen Partnerschaft mit Alibaba, Baidu und Tencent auf.

Audi stärkt seine digitalen Aktivitäten in China: Der Hersteller und das Joint Venture FAW-Volkswagen wollen mit Alibaba, Baidu und Tencent kooperieren. Die Partner bauen ihre Zusammenarbeit für Datenanalyse, fahrzeugbezogene Internet-Plattformen und intelligente Mobilitätslösungen für Städte aus.

Mit den Partnerschaften baut Audi auf seine lokale Entwicklungskompetenz in China auf. In Beijing betreibt der Automobilhersteller sein größtes Forschungs- und Entwicklungszentrum außerhalb Deutschlands. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum ist Teil von Audi China, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Unternehmens. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf Schlüsseltechnologien für die Zukunft wie dem vernetzten Automobil, pilotiertem Fahren, alternativen Antrieben und digitalen Diensten.

Zusammen mit dem Joint Venture FAW Volkswagen weiten die Ingolstädter ihre bestehenden Kooperationen mit Chinas führenden Internetunternehmen aus. In Zusammenarbeit mit Alibaba hat das Unternehmen bereits Echtzeit-Verkehrsinformationen in das Audi MMI integriert und in China hochauflösende 3D-Karten angeboten. 2017 startet Audi das Angebot von Baidu CarLife in seinem chinesischen Produktportfolio. Damit lassen sich Baidus beliebte App-Angebote nahtlos zwischen Endgeräten und dem Auto übertragen. Gemeinsam mit Tencent arbeitet der Hersteller an der Integration von WeChat MyCar-Diensten in die Modelle der Marke. Als erste Funktionen werden das Teilen von Standortinformationen und Musik möglich. WeChat ist Asiens führende Kommunikations-App mit mehr als 700 Millionen aktiven Nutzern.