Rohm Semiconductor Akustische Warnsignale im Auto zuverlässig wiedergeben

Die BD783xxEFJ-M-Serie ist gemäß AEC-Q100 qualifiziert und unterstützt eine maximale Betriebstemperatur von 105 °C. Der Einsatz eines Leistungselektronikgehäuses (HTSOP-J8) reduziert die Wärmeentwicklung bei hohen Lautstärken.
Die BD783xxEFJ-M-Serie ist gemäß AEC-Q100 qualifiziert und unterstützt eine maximale Betriebstemperatur von 105 °C. Der Einsatz eines Leistungselektronikgehäuses (HTSOP-J8) reduziert die Wärmeentwicklung bei hohen Lautstärken.

Rohm hat neue 2,8-W-Hochleistungs-Lautsprecher-Verstärker-ICs für digitale Kombiinstrumente entwickelt, die die Sprachausgabe für Fahrerassistenzsysteme und für autonomes Fahren optimieren.

Der japanische Halbleiterhersteller Rohm Semiconductor hat für den Einsatz in Fahrzeugen die Audioverstärkerbaureihe BD783xxEFJ-M entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Class-AB-Mono-Lautsprecherverstärker mit 2,8 W Ausgangsleistung. Die gemäß AEC-Q100-qualifizierten ICs bieten Spannungsverstärkungen von +6 dB (BD78306EFJ-M), +10 dB (BD78310EFJ-M) und +26 dB (BD78626EFJ-M). Die Baureihe ist für einen Temperaturbereich von –40 bis +105 °C spezifiziert und zielt auf Kombiinstrumente in autonom fahrenden Fahrzeugen bzw. auf Fahrzeuge mit Fahrerassistenzsystemen (ADAS).
Technologische Innovationen im Automobilbereich wie das autonome Fahren und Fahrerassistenzsysteme erfordern eine Vielzahl akustischer Signale, zum Beispiel Warnsignale beim Verlassen der Fahrspur oder bei Hindernissen. Selbst Audioausgabesysteme in Kombiinstrumenten nutzen Lautsprecherverstärker, die akustische Signale per Mikrocontroller (MCU) erzeugen, anstatt dass Blinkergeräusche mit Relais auf natürlichem Wege entstehen oder Warntöne mit elektronischen Summern ausgegeben werden. Bisher war es jedoch schwierig, bei hohen Lautstärken eine sichere und stabile Audio-Ausgabe zu gewährleisten.
Die BD783xxEFJ-M-Serie eignet sich für Kombiinstrumente, die verschiedene akustische Signale mit hoher Lautstärke erfordern, darunter Warnsignale, Blinkergeräusche, Willkommenstöne und Sprachausgabe. Eine neuartige Überstromschutzschaltung bietet Schutz gegen Kurzschlüsse am Ausgang (Schäden durch versehentlichen Kontakt der Anschlüsse). Zudem sorgen die integrierte thermische Abschaltung und die Unterspannungssperrschaltung für eine zuverlässige Absicherung gegen Störfälle. Die ICs ermöglichen selbst unter schwierigen Bedingungen eine stabile Sprachausgabe ohne Beeinträchtigung der Funktion und sind ab sofort erhältlich.

Bilder: 7

Lautsprecher-Verstärker für ADAS und autonomes Fahren

Rohm mit einem überstromgeschützten, verzerrungsfreien Audioverstärker mit 2,8 W Ausgangsleistung.

Ausgangsleistung von 2,8 W mit integriertem Überstromschutz

Bei herkömmlichen Überstromschutzschaltungen ist die maximale Ausgangsleistung begrenzt, da die Schaltschwelle der Schutzschaltung auf einen Wert eingestellt werden muss, der kleiner ist als der maximale Strom des Lautsprecherverstärkers.
Bei der neuen Überstromschutzschaltung von Rohm muss der Ausgang nicht begrenzt werden, da der Schwingungsverlauf selbst bei hoher Leistung nicht verzerrt wird. Die D783xxEFJ-M-Serie bietet dadurch Schutz vor Überstrom bei Kurzschlüssen am Ausgang. Dies war in der Vergangenheit in Kombination mit hoher Leistung (max. 2,8 W bei 4 Ω Last und 10 % Verzerrung) nur schwer zu erreichen.

Hohe Zuverlässigkeit

Die BD783xxEFJ-M-Serie ist gemäß AEC-Q100 qualifiziert und unterstützt eine maximale Betriebstemperatur von 105 °C. Der Einsatz eines Leistungselektronikgehäuses reduziert die Wärmeentwicklung bei hohen Lautstärken. Dies ermöglicht selbst unter schwierigen Bedingungen eine stabile Audio-Ausgabe ohne Beeinträchtigung der Funktion. Zusätzlich zum Überstromschutz sind eine thermische Abschaltung und eine Unterspannungssperrschaltung integriert. Diese verhindern Schäden durch ungewöhnliche Wärmeentwicklung und unerwartete Knall-/Knackgeräusche bei Störungen in der Batteriespannung.

Kooperation mit Cypress Semiconductor beim Referenzboard

Die Lautsprecher-Verstärker der BD783xxEFJ-M-Serie sind auf dem Evaluation-Board für Automobilanwendungen der Traveo-S6J3360-MCU-Familie von Cypress Semiconductor installiert. Dies ermöglicht eine einfache Evaluierung unter Bedingungen, die den realen Fällen ähnlich sind (Anwendungsbeispiel Traveo).

Mit der neuen BD783xxEFJ-M-Serie erweitert Rohm das Produktspektrum auf insgesamt elf Derivate von +6 dB bis +26 dB in 2-dB-Schritten.
Typische Anwendungsbeispiele sind:

  • Kfz-Kombiinstrumente
  • Fahrzeug-Notrufsysteme
  • ADAS-Anwendungen mit Sprachfunktion

Außerdem kommen sämtliche anderen Anwendungen in Frage, die in Fahrzeugumgebungen Ansagen, Warnungen und Sprachausgaben erfordern.