Emissionsfreie Mobilitätsangebote ZF liefert elektrisches Antriebssystem für Brennstoffzellenbus

ZF Friedrichshafen rüstet Brennstoffzellenbus von Alexander Dennis mit der elektrischen Antriebsachse AxTrax AVE aus.
ZF Friedrichshafen rüstet Brennstoffzellenbus von Alexander Dennis mit der elektrischen Antriebsachse AxTrax AVE aus.

Der britische Bushersteller Alexander Dennis erweitert sein Programm an Doppeldeckerbussen um ein Modell mit Brennstoffzellen-Antrieb. Dieses rüstet ZF mit der elektrischen Antriebsachse AxTrax AVE aus und liefert zudem die passende Hard- und Software.

Die Elektroportalachse AxTrax AVE mit einer Leistung von 250 kW bis zu einer maximalen Achslast von 13.000 kg wird in einem Bus mit Brennstoffzelle verbaut, den Alexander Dennis (ADL) auf Basis seiner Enviro400-Baureihe realisiert. In dieser Konfiguration wird aus Wasserstoff Elektrizität gewonnen, die wiederum die zwei elektrischen Radnabenmotoren der Elektroportalachse antreibt. Zusätzlich zu AxTrax AVE liefert der Zulieferer auch den Wechselrichter, das elektronische Steuergerät EST 54 und die passende Steuer-Software. In diesem Komplettverbund stimmt das Unternehmen die Performance, Effizienz und Lebensdauer des Antriebs optimal ab. Zudem sinken durch diese Systemlösung Prüf- und Zulassungskosten für ADL.

ADL investierte zwei Jahre Entwicklungszeit für seinen wasserstoffbetriebenen Doppeldecker, ZF war als Partner bereits von Anfang an mit eingebunden. In Feldversuchen, an dem der Prototyp reale Busstrecken in mehreren Städten des Vereinigten Königreichs nachfuhr, überzeugte der Enviro400 durch seine Effizienz.