Projekt von DLR, Audi und ZAE Bayern Wärmespeicher erhöht Reichweite von E-Fahrzeugen im Winter

Prüfstand für die Untersuchung metallischer Latentwärmespeicher.
Prüfstand für die Untersuchung metallischer Latentwärmespeicher.

Wenn im Winter die Temperaturen sinken, wird bei Elektroautos viel Energie zur Erwärmung des Innenraums eingesetzt – zu Lasten der elektrischen Reichweite. DLR, Audi und ZAE Bayern haben gemeinsam das Konzept »DuoTherm« entwickelt, ein Latentwärmespeicher mit einer hohen spezifischen Energiedichte.

Wenn sich im Winter die Temperatur dem Gefrierpunkt nähert, muss bei Elektroautos dieselbe Batterie für die Wohlfühltemperatur belastet werden, die auch den Antrieb gewährleistet. Folglich verliert die Batterie gespeicherte Energie und die Reichweite des Autos reduziert sich um bis zu 50 Prozent.

Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Fahrzeugkonzepte in Stuttgart und Institut für Materialphysik im Weltraum am Standort Köln, sowie Audi und das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern) haben mit »DuoTherm« ein Konzept entwickelt, in dem ein effizienter Wärmespeicher die Heizleistung des Elektrofahrzeugs übernimmt. Das Energiespeichersystem wurde im Oktober 2017 auf der internationalen SAE-Konferenz »Thermal Management Systems Symposium« in Detroit/USA vorgestellt.