Schnellladung ohne Hochspannungszugang Volvo Tech Fund investiert in E-Ladeunternehmen FreeWire

Volvo S90 T8 Twin Engine werden mit FreeWire Technologie geladen.
Volvo S90 T8 Twin Engine werden mit FreeWire Technologie geladen.

Volvo Car beteiligt sich über den Tech Fund an FreeWire Technologies, einem auf das Laden von Elektroautos spezialisierten Unternehmen. Während die Strategie der Schweden keine eigenen Ladestationen vorsieht, wollen sie mit der Investition in FreeWire den Übergang zur Elektromobilität unterstützen.

Das in San Francisco ansässige Unternehmen FreeWire ist sowohl auf stationäre als auch auf mobile Schnellaufladung spezialisiert, was eine schnelle und breite Anwendung ermöglicht.

Die Installation herkömmlicher Schnellladestationen ist in der Regel ein kosten- und arbeitsintensiver Prozess, der viele elektrische Upgrades erfordert, um eine Verbindung zwischen Ladestation und Hauptstromnetz herzustellen. Die Ladestationen von FreeWire beseitigen dieses Problem: Sie verwenden Niederspannungsstrom, wodurch der Betreiber einfach bestehende Steckdosen nutzen kann. So können die Fahrer alle Vorteile der Schnellaufladung nutzen, ohne dass der Betreiber den mit dem Aufbau eines Hochspannungsanschlusses verbundenen Aufwand auf sich nehmen muss.

Der Volvo Cars Tech Fund wurde im Laufe diesen Jahres aufgelegt, um in vielversprechende Starts-ups aus der internationalen Technologiebranche zu investieren. Der Fonds konzentriert sich auf Investitionen in strategische Techniktrends, die die Automobilindustrie in Zukunft verändern. Hierzu gehören künstliche Intelligenz, Elektrifizierung, autonomes Fahren und digitale Mobilitätsdienste.