Elektrifizierung von Fahrzeugen Volkswagen kooperiert mit University of Tennessee

Volkswagen Amerika plant zusammen mit der University of Tennessee ein neues Innovationszentrum in den USA.
Volkswagen Amerika plant zusammen mit der University of Tennessee ein neues Innovationszentrum in den USA.

Volkswagen Amerika und die University of Tennessee wollen zusammen mit dem Oak Ridge National Laboratory ein Innovationszentrum errichtet werden. Zukünftige Schwerpunkte sind u.a. die Entwicklung leichterer Fahrzeugkomponenten aus Verbundwerkstoffen und die Elektrifizierung von Fahrzeugen.

»Die Zusammenarbeit mit der University of Tennessee und dem Oak Ridge National Laboratory ist eine großartige Gelegenheit, die technische Präsenz von Volkswagen in der nordamerikanischen Region weiter auszubauen«, betont Wolfgang Demmelbauer-Ebner, Executive Vice President und Chief Engineering Officer, Volkswagen Region Nordamerika. »Dieses Zentrum ist zusammen mit anderen Forschungseinrichtungen hier ein integraler Bestandteil der weltweiten Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen von Volkswagen und kann auch direkt zu den in Nordamerika verkauften Fahrzeugen beitragen.«

Die Zusammenarbeit, zu der auch das Oak Ridge National Laboratory, das größte Labor des US-Ministeriums für Energiewissenschaft und Energie, gehören wird, umfasst Forschungsmöglichkeiten für Doktoranden und Räumlichkeiten im Gebäude Innovation North im UT Research Park auf der Cherokee Farm in Knoxville. Die ersten Arbeiten konzentrieren sich auf die Entwicklung leichterer Fahrzeugkomponenten aus Verbundwerkstoffen, die Elektrifizierung von Fahrzeugen und andere Innovationen im Bereich Automotive.

Das neue Zentrum ist ein weiteres Beispiel für die Zusammenarbeit seit der Eröffnung des Volkswagen-Montagewerks in Chattanooga im Jahr 2011. Dort werden der Passat sowie die speziell für den nordamerikanischen Markt entwickelten Sport-SUVs Atlas und Atlas Cross montiert. Im vergangenen Herbst hat Volkswagen of America den Grundstein für eine neue Produktionsstätte für Elektrofahrzeuge gelegt, die einen 564.000 m2 großen Karosseriebau und bis zu 1.000 neue Arbeitsplätze umfasst.

Das neue Innovationszentrum in Knoxville wird sich in das globale Ökosystem von Volkswagen einfügen. Dazu gehören die Zentren in Belmont, Wolfsburg, Peking,  Barcelona, Tel Aviv,und Tokio. Das Innovation and Engineering Center California in Belmont wurde 1998 mit drei Mitarbeitern eröffnet und ist inzwischen auf mehr als 200 Ingenieure, Wissenschaftler, Designer und Psychologen angewachsen. Ihre Arbeit schlägt eine Brücke zwischen der Technologie des Silicon Valley und dem Automobilkonzern. Jedes Zentrum verwaltet das regionale Innovations-Ökosystem, indem es gemeinschaftliche Mobilitätskonzepte entwirft.