innogy eMobility Vertriebsbündnis für Ladeinfrastruktur

Handwerker erhalten einfacher Zugang zu eMobility-Geräten, innogy erschließt sich neue Vertriebskanäle.
Handwerker erhalten einfacher Zugang zu eMobility-Geräten, innogy erschließt sich neue Vertriebskanäle.

Elektroinstallateure in Deutschland, Österreich und der Schweiz können ab sofort Ladeinfrastruktur von innogy über ihren MITEGRO Großhandelspartner beziehen. Dies soll es Handwerkern erleichtern, Parkplätze mir Ladesäulen zu installieren – und so den Ausbau der Elektromobilität voranbringen.

Mit der größten Kooperation mittelständischer Elektrogroßhändler (MITEGRO), hat innogy eine erste entsprechende Vertriebskooperation vereinbart. Über die Großhändler des Verbundes erhalten die Fachhandwerker sämtliche eMobility-Angebote für ihre Kunden: Ladesäulen und Ladeboxen, Verträge für den Betrieb dieser Ladeinfrastruktur sowie Autostromverträge für das Laden unterwegs und auf Wunsch sogar Haushaltsstrom.

Die regionalen Elektrogroßhändler kennen die Anforderungen des Fachhandwerks und wissen, wo sie mit Services, Informationen und Qualifizierung unterstützen können. Viele Handwerker finden so leichter Zugang zu privaten und gewerblichen Kunden, die das Parken zum Laden nutzen möchten, denn mindestens 80 Prozent aller Ladevorgänge von E-Autos finden zu Hause oder am Arbeitsplatz statt. Damit erschließt das Fachhandwerk sich einen Markt mit enormem Wachstumspotenzial.

Die MITEGRO GmbH & Co. KG ist eine Kooperation von 13 mittelständischen Elektrofachgroßhändlern mit mehr als 200 Verkaufsstellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die MITEGRO-Großhändler liefern an Kunden aus Elektrohandwerk, Elektrofachhandel und Industrie. Außerdem unterstützt und koordiniert die MITEGRO das Absatzmarketing für ihre Gesellschafter und deren Kunden aus Handwerk und Handel.