Stressfrei mit E-Fahrzeugen unterwegs TomTom will Reichweitenangst vorbeugen

TomTom stellt zwei Programmierschnittstellen vor, die helfen sollen, Autofahrern die Reichweitenangst zu nehmen.
TomTom stellt zwei Programmierschnittstellen vor, die helfen sollen, Autofahrern die Reichweitenangst zu nehmen.

TomTom hat zwei Programmierschnittstellen vorgestellt, die bei der Entwicklung von Anwendungen für die Elektromobilität helfen sollen. Die Long Distance EV Routing API und die EV Charging Stations Availability API erweitern ab sofort das Angebot des Lokalisierungstechnik-Unternehmens.

Mit der TomTom Routing API ist es beispielsweise einfach, die aktuell tatsächlich mögliche Reichweite eines Elektrofahrzeugs zu berechnen und die bestmögliche Route zu finden – unter Berücksichtigung spezifischer Eigenschaften des Fahrzeugs, des Straßennetzes, des aktuellen Verkehrs und typischer Verkehrsmuster.

Die Long Distance EV Routing API ermöglicht es eine Route von A nach B zu planen, die die Ladung der Fahrzeugbatterie mit einbezieht. Der Routing-Algorithmus, der speziell zur Optimierung der Reisezeit entwickelt wurde, berechnet die Route einschließlich der Stopps zum Laden der Batterie und zeigt die voraussichtliche Ankunftszeit (Estimated Time of Arrival, ETA) inklusive der Ladezeit an. Die zweite Schnittstelle – EV Charging Stations Availability API – informiert darüber, ob eine Ladestation unter Berücksichtigung des Anschlusstyps verfügbar ist und stellt sicher, dass der Fahrer vor seiner Ankunft weiß, ob ein Ladeplatz frei ist oder nicht.