Elektrofahrzeuge von Byton Testfahrten unter Realbedingungen mit M-Byte-Prototypen

Dr. Daniel Kirchert (links), President von Byton und Dr. Carsten Breitfeld, CEO des Unternehmens mit dem M-Byte-Prototypen, der fit für die offiziellen Testfahrten ist.
Dr. Daniel Kirchert (links), President von Byton und Dr. Carsten Breitfeld, CEO des Unternehmens mit dem M-Byte-Prototypen, der fit für die offiziellen Testfahrten ist.

Im chinesischen Nanjing sind die ersten Testfahrzeuge des Byton M-Byte für Applikationsfahrten im realen Straßenverkehr und auf Teststrecken unterwegs. Die Tests spielen eine erhebliche Rolle für die im Herbst 2019 geplante Serienproduktion.

Dr. Carsten Breitfeld, CEO und Co-Gründer von Byton und Erfinder des BMW i8, hat zusammen mit Dr. Daniel Kirchert, President und Co-Gründer von des chinesischen Herstellers den Roll-out der ersten Testautos in der Prototypenfertigung in Nanjing begleitet. »Die Entwicklung des M-Byte macht große Fortschritte, wir sind perfekt im Zeitplan. In den letzten Monaten haben wir bereits erfolgreich Crash- und Stabilitätstests mit ersten Prototypen durchgeführt. Nun fahren die ersten Fahrzeuge auf der Straße. Das Tempo und die Motivation des Teams sind unglaublich«, so Dr. Carsten Breitfeld. Sein Mitgründer Dr. Daniel Kirchert ergänzt: »Der Start des Testbetriebs der ersten M-Bytes ist der Erfolg unserer Entwickler und Ingenieure an Standorten in den USA, China und Europa. Die Expertise unseres internationalen Netzwerks ermöglicht schnelle Prozesse und trotz aller Innovationsfreude eine stetige Orientierung an einer effizienten Umsetzbarkeit.«

Getestet wird in dieser Phase unter anderem die Fahrzeugzuverlässigkeit unter verschiedenen Bedingungen, bis diesen Winter die ersten Kältetests anstehen.

Der M-Byte wird in zwei Leistungsvarianten erhältlich sein: zum einen mit Hinterradantrieb und einer 71-kWh-Batterie für eine Reichweite von 400 km. Zum anderen als Variante mit Vierradantrieb und einer 95-kWh-Batterie, die eine Reichweite von 520 km aufweisen soll. Der Motor für das Fahrzeug mit Hinterradantrieb leistet 200 kW (400 Nm Drehmoment). Das Modell mit Vierradantrieb verfügt über zwei Motoren, die zusammen 350 kW (710 Nm Drehmoment) leisten.

Der M-Byte wird in Nanjing produziert und soll 2019 zunächst in China auf den Markt kommen, 2020 dann in Europa und den USA. Die Fahrzeugpreise starten bei 45.000 US-Dollar (rund 37.500 Euro). 2021 folgt die Limousine K-Byte und für 2022 plant der Hersteller einen Siebensitzer.