Festkörperbatterie als Energiespeicher Studie Audi PB18 e-tron feiert Premiere in Pebble Beach

Audi stellt Hochleistungs-Sportwagen mit E-Antrieb PB18 e-tron vor.
Audi stellt Hochleistungs-Sportwagen mit E-Antrieb PB18 e-tron vor.

Audi präsentiert erstmals eine Design-Studie bei der Pebble Beach Automotive Week in Monterey/Kalifornien. Der rein elektrisch angetriebene PB18 e-tron zeigt sich als radikale Vision eines Hochleistungssportwagens.

Das Namenskürzel PB18 e-tron der Studie verweist sowohl auf den Premierenort Pebble Beach als auch auf die gemeinsamen Technik-Gene mit den LMP1-Rennwagen R18 e-tron. Darüber hinaus zeigt der Technologieträger auch die Verwandtschaft zu einem weiteren Konzeptauto der Marke – dem Aicon. Gemeinsam haben die beiden Studien beispielsweise den Elektroantrieb mit einer Festkörperbatterie als Energiespeicher.

Der PB18 e-tron nutzt drei E-Maschinen – eine vorn, zwei hinten. Letztere sind mittig zwischen den Achsschenkeln positioniert und treiben über Halbwellen direkt jeweils ein Rad an. Sie geben eine Leistung von bis zu 150 kW an die Vorderachse und 350 kW an die Hinterachse. Die maximale Gesamtleistung beträgt 500 kW, beim Boosten kann der Fahrer kurzzeitig bis zu 570 kW abrufen. Das gemeinsame Drehmoment von bis zu 830 Nm lässt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in kaum mehr als 2 s erwarten.

Die Höchstgeschwindigkeit kann der Fahrer  im normalen Straßenverkehr zugunsten der Reichweite limitieren. Auf der Rennstrecke ist diese Begrenzung einfach deaktivierbar und lässt sich auf die lokalen Gegebenheiten adaptieren.

Bereit für 800 V

Unterwegs gewinnt der Audi PB18 e-tron in hohem Maße Energie zurück: Denn bis in mittlere Verzögerungsbereiche hinein verzögert er allein mit den E-Maschinen, erst bei starkem Bremsen kommt die hydraulischue Anlage mit ins Spiel.

Beim sportlichen Handling bietet das Konzept der getrennten E-Maschinen an der Hinterachse große Vorteile. Der Torque Control Manager, der mit der elektronischen Stabilisierungskontrolle kooperiert, verteilt die Momente je nach Bedarf aktiv auf die Räder von Vorder- und Hinterachse. Dank des fast verzögerungsfreien Ansprechens der E-Maschinen erfolgen die Regelungen blitzschnell. 

Die flüssigkeitsgekühlte Festkörperbatterie hat einen Energieinhalt von 95 kWh. Eine Vollladung sorgt für mehr als 500 km Reichweite im WLTP-Zyklus. Der Technologieträger ist dabei bereits für das Laden mit einer Spannung von 800 V ausgelegt. Auf diese Weise lässt sich die Batterie in rund 15 Minuten wieder voll aufladen.

Der Audi PB18 e-tron lässt sich zusätzlich mit Audi Wireless Charging (AWC) kontaktlos per Induktion laden. Dazu wird eine Ladeplatte mit integrierter Spule auf den Parkplatz des Autos platziert und an das Stromnetz angeschlossen.