Daimler Spatenstich für Prüf- und Technologiezentrum Immendingen

Spatenstich Daimler Prüf- und Technologiezentrum Immendingen (von links nach rechts): Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg und Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstand der Daimler AG für Konzernforschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg (links) und Prof. Dr. Thomas Weber, Vorstand der Daimler AG für Konzernforschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars beim Spatenstich des Daimler Prüf- und Technologiezentrum Immendingen.

Mit dem offiziellen Spatenstich hat Daimler in Immendingen die Bauphase eines modernen Prüf- und Technologiezentrums begonnen. Und damit gleichzeitig den Startschuss für die Entwicklung neue Antriebsformen gegeben.

Das künftige Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen wird neue Antriebsformen entwickeln. »Alternative und umweltfreundliche Antriebe werden für die Zukunft der Mobilität und des Automobils entscheidend sein«, erklärt Winfried Kretschmann, der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, die Beweggründe für das Zentrum. Daimler investiert an diesem Standort 200 Millionen Euro, rund 300 Arbeitsplätze werden entstehen.

Die Gesamtfläche des Prüf- und Technologiezentrums Immendingen beträgt rund 520 ha. Neben den Flächen der ehemaligen Oberfeldwebel-Schreiber-Kaserne und des angeschlossenen Standortübungsplatzes hat Daimler von der Gemeinde Immendingen und Privatpersonen zusätzliche Grundstücke erworben. Das Unternehmen wird zukünftig einen großen Teil der Testfahrten von öffentlichen Straßen auf das Gelände verlegen und in Immendingen alternative Antriebe wie Hybride und Elektrofahrzeuge mit Batterie oder Brennstoffzelle weiterentwickeln sowie Verbrennungsmotoren optimieren. Darüber hinaus wird in Immendingen an Fahrsicherheitssystemen – bis hin zum autonomen Fahren – gearbeitet werden. Eine zentrale Zielsetzung dieser Entwicklungen ist, den CO2-Ausstoß der Fahrzeuge kontinuierlich weiter zu senken sowie die Zahl der Verkehrsunfälle zu verringern und den hohen Qualitätsstandard des Unternehmens zu sichern.