Vernetzte Funktionen Sono Motors kooperiert mit Bosch

Bedienung der »goSono App« von Sono Motors am Smartphone.
Bedienung der »goSono App« von Sono Motors am Smartphone.

Sono Motors arbeitet im Bereich »Connected Car« mit Bosch zusammen. Der elektrisch angetriebene Sion wird somit über integriertes Car-, Ride- und Powersharing verfügen und sich durch Solar-Integration selbstständig aufladen können.

Durch die Kooperation mit Sono Motors wird Bosch neben der zentralen Steuereinheit auch eine Software für die Vernetzung des Sion bereitstellen. Das erste seriengefertigte Elektrofahrzeug mit Solar-Integration wird durch Car-, Ride- und Powersharing-Angebote auf maximale Effizienz in der Nutzung ausgelegt. Die Datenverbindung mit der Cloud wird künftig von einer Connectivity Control Unit (CCU) sowie der Bosch Automotive Cloud Suite gesteuert, die auch eine Vielzahl der Funktionen der »goSono App« unterstützt. Die Vernetzung ist zudem Basis für digitale Mobilitätsdienste, wie dem Service zum Laden der E-Fahrzeuge und dem automatischen Notruf eCall.

Hinter dem Konzept steht die Idee des Unternehmens, das Fahrzeug so vielen Benutzern wie möglich zugänglich zu machen. Über eine mobile Anwendung, die alle Mobilitätsdienstleistungen integriert, können das Fahrzeug selbst, eine Fahrt oder Energie geteilt werden. Sono Motors adressiert damit neben dem Thema Umwelt- und Klimaschutz langfristig auch die Probleme einer überlasteten Infrastruktur – die ausschließlich über eine Reduktion sowie die stärkere Auslastung produzierter Fahrzeug zu lösen sein wird. Neben der Fahrzeugentwicklung und -fertigung zählen die Mobilitätsdienstleistungen zur zweiten Säule des Geschäftsmodells von Sono Motors.