Lithium-Ionen-Batteriemodule Solarbetriebener Katamaran schippert leise über die Spree

Volle Kraft voraus: Berlins erstes rein solarbetriebenes Fahrgastschiff nutzt effiziente Energiespeicher von aentron.
Volle Kraft voraus: Die Lithium-Ionen-Batterien von Berlins erstem rein solarbetriebenes Fahrgastschiff halten einen ganz Tag.

In Berlin ist ein Pilotprojekt für die umweltfreundliche Passagierschifffahrt gestartet. Der »SunCat 120« wird rein durch Sonne angetrieben und speichert die Energie in Lithium-Ionen-Batterien.

Endlich kein Dieselgestank mehr, keine giftigen Ablässe in den Fluss und Berlin hat sein erstes, rein solarbetriebenes Fahrgastschiff: Am 11. Juni 2020 wurde die von der SolarCircleLine betriebene „SunCat 120“ im Osthafen der Spree getauft. Der vollständig aus Aluminium gebaute Katamaran ist mit Solarmodulen ausgestattet, die ein Laden der Batterien während der Fahrt ermöglichen. Hochwertige Lithium-Ionen-Batterien von Aetron für den industriellen Einsatz sichern die Energieversorgung für einen vollen Betriebstag.

Optimale Energieversorgung von Bordnetz und Antrieb

Verbaut wurden Aentron Hochvolt-Speichersysteme auf Basis von 10 kWh Modulen, die durch eigene Energiecontroller gesteuert werden. Damit wird eine getrennte redundante Lösung für Bord und Antriebsenergiespeicher realisiert. Da die Energiespeicher auf langfristige Nutzung im Schiff ausgelegt sind, wurde die Batteriearchitektur und Bauweise auf eine besonders lange Laufzeit hin ausgelegt. Geladen werden die Batterien durch Solar und Landstrom. Die Batterie-Module sind mit der PV-Schnittstelle ebenso kompatibel wie mit externen Stromquellen, was eine entscheidende Voraussetzung für den Einsatz in der SunCat 120 war.

Vielseitiger Einsatz in der Schifffahrt durch DNV GL-Zertifizierung

Eine grundlegende Voraussetzung für die Berufsschifffahrt und Fahrgastschiffe: Die Aentron Energie-Speichersysteme besitzen eine DNV GL-Zertifizierung. Hinzu kommt eine hohe Belastbarkeit der Module durch ein robustes Metallgehäuse, der modulare und skalierbare Aufbau sowie ein unkomplizierter Einbau.

Gefördert wurde der Bau des Katamarans und eines baugleichen Schwesterschiffs, das diese Woche die finale Abnahme durch die Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission (ZSUK) erhält, durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Fachbereich Mobilität, Berlin. Initiator ist die SolarWaterWorld AG.