Ausbau der Infrastruktur Skoda plant 7.000 neue Ladepunkte

Skoda baut 7.000 E-Ladepunkte am Heimatstandort Tschechien: 2018 hat der tschechische Automobilhersteller 3,4 Millionen Euro in den Ausbau der Elektroinfrastruktur an seinem Stammsitz in Mladá Boleslav investiert – davon 1,65 Millionen ins Stromnetz.
Skoda baut 7.000 E-Ladepunkte am Heimatstandort Tschechien: 2018 hat der tschechische Automobilhersteller 3,4 Millionen Euro in den Ausbau der Elektroinfrastruktur an seinem Stammsitz in Mladá Boleslav investiert – davon 1,65 Millionen ins Stromnetz.

Rund 32 Millionen Euro investiert der Autobauer Skoda in die Ladeinfrastruktur in drei seiner Werke und die nähere Umgebung in Tschechien bis 2025. Mehr als 300 Ladesäulen laufen dort bereits im Testbetrieb.

Die drei tschechischen Werke Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí und die nähere Umgebung sollen laut Skoda bis 2025 mit knapp 7.000 Ladesäulen ausgestattet werden. Dabei teilt sich die Anzahl auf etwa 3.600 Ladepunkte in den Werken und 3.100 Ladesäulen außerhalb der Werke in der näheren Umgebung auf. Der Autobauer nimmt dafür rund 32 Millionen Euro in die Hand. Die Ladepunkte werden vor allem den Mitarbeitern von Skoda zur Verfügung stehen.

Bereits heute testen die Abteilungen Technische Entwicklung, Qualitätssicherung und Vertrieb und Produktion rund 300 installierte Ladesäulen im Hauptwerk Mladá Boleslav. Dazu hat Skoda bereits 2018 rund 3,4 Millionen Euro investiert. Ein Teil des Geldes floss in die Erweiterung des Stromnetzes, der andere Teil in die Installation der Ladepunkte, 220 davon Wechselstrom-, 80 Gleichstromladesäulen.

In diesem Jahr bringt die VW-Tochter die ersten Modelle mit Elektroantrieb auf den Markt. Den Anfang macht der rein elektrisch betriebene Skoda Citigo, darauf folgt eine Plug-In-Hybrid-Version des Superb. Laut Bernhard Maier von Skoda sollen bis Ende 2022 mehr als zehn elektrifizierte Modelle auf dem Markt sein. Des Weiteren soll die Stadt Mladá Boleslav in Zusammenarbeit mit dem Automobilkonzern zur Smart City werden. Dazu gibt es eine Kooperation zwischen dem Energieversorger Sko-Energo, der Stadt Mladá Boleslav und Skoda Auto.