Weltpremiere auf CES 2019 Schaeffler zeigt Bio-Hybrid

Auf der CES 2019 feiert der Bio-Hybrid von Schaeffler seine Premiere.
Auf der CES 2019 feiert der Bio-Hybrid von Schaeffler seine Premiere.

Wie sich die individuelle emissionsfreie sowie autonome und vernetzte Mobilität für Personen- und Gütertransport in urbanen Zonen weiterentwickeln kann, zeigt Schaeffler auf der CES 2019 mit drei Konzeptfahrzeugen. Darunter auch eine Weltpremiere.

Die zur Schaeffler Gruppe gehörende Schaeffler Bio-Hybrid präsentiert den seriennahen Bio-Hybrid in zwei Varianten – eine neue, zeitgemäße Art der individuellen urbanen Mobilität und Transportmöglichkeit. Durch seine vier Räder bietet das Konzept eine außergewöhnliche Fahrstabilität. Dach und Windschutzscheibe machen es witterungsunabhängig und somit ganzjahrestauglich. Es ist kaum breiter als ein normales Fahrrad und kann emissionsfrei auch auf Radwegen fahren. Der elektrische Antrieb unterstützt die fahrende Person – wie bei einem Pedelec – bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Der Bio-Hybrid wird 2020 in den Varianten Cargo und Passenger auf den Markt kommen.

Darüber hinaus hat Schaeffler den Mover im Gepäck. Dieser bietet eine flexible und emissionsfreie Plattform für unterschiedliche Fahrzeugkonzepte. Alle Antriebs- und Fahrwerkskomponenten eines Rades sind platzsparend in einer Einheit untergebracht, dem Schaeffler Intelligent Corner Module. Der Lenkeinschlag von 90 Grad verhilft dem Mover zu einer außerordentlichen Manövrierbarkeit auf engem Raum. Dabei ersetzt die Drive-by-wire-Technologie für autonome Fahrzeuge Space Drive mechanische Steuerungssysteme durch elektronische Impulse via Kabel. Ein weiteres Plus des Fahrzeugs ist seine Vernetzung, mit der On-Demand-Lösungen als Ergänzung zum ÖPNV realisiert werden können.

Last, but not least kann auch der Schaeffler 4ePerformance auf der CES betrachtet werden. Das Konzeptfahrzeug 4ePerformance liefert ein gutes Beispiel für den Technologietransfer vom Rennsport in ein seriennahes Antriebskonzept. Das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug verfügt über vier Formel-E-Motoren mit einer Gesamtleistung von 880 kW (1.200 PS). Sie stammen aus dem Formel-E-Rennboliden ABT Schaeffler FE01 und wurden wie auch die eingesetzte Leistungselektronik von der Schaeffler-Tochter Compact Dynamics entwickelt. E-Mobilität hat also nichts mit Verzicht auf Fahrspaß zu tun.