Zugang zu öffentlichen Ladestationen Renault erleichtert das Laden

Mit Z.E. Pass von Renault lässt sich an 4.000 Ladenpunkten deutschlandweit das E-Fahrzeug unkompliziert aufladen.
Mit Z.E. Pass von Renault lässt sich an 4.000 Ladenpunkten deutschlandweit das E-Fahrzeug unkompliziert aufladen.

Mit dem neuen kostenlosen Service „Z.E. Pass” erleichtert Renault Fahrern eines Elektroautos den Zugang zu öffentlichen Ladestationen in ganz Deutschland. Mit der Dienstleistung lassen sich E-Autos aktuell an 4.000 Ladepunkten bundesweit bargeldlos laden.

Dank des Z.E. Pass benötigen E-Auto-Fahrer nicht mehr für jeden Ladesäulenbetreiber eine eigene Ladekarte. Zur Registrierung erstellt der Nutzer ein Benutzerkonto mit Name und Email-Adresse und gibt seinen PayPal-Account an. Optional kann der Nutzer ebenfalls die Fahrgestellnummer seines Elektrofahrzeugs hinterlegen, um von vergünstigten Tarifen zu profitieren. Die Nutzung der für Android und iOS kostenlos erhältlichen App gestaltet sich einfach. Zum Laden wählt der Nutzer über die interaktive Karte in der App einfach die Ladestation aus, startet und stoppt den Ladevorgang.

Neben derAuthentifizierung per App lässt sich das Aufladen der Fahrzeugbatterie ebenso über die mitgelieferte RFID-Ladekarte starten. Durch die vorherige Verknüpfung der RFID-Ladekarte mit der App erfolgt der Bezahlvorgang ebenfalls über PayPal, selbst wenn das Smartphone einmal nicht parat sein sollte. Voraussetzung hierfür ist ein RFID-Lesegerät an der betreffenden Ladesäule.

Die von Renault zusammen mit Bosch Software Innovations entwickelte Anwendung ist bereits in Deutschland erhältlich und wird in den kommenden Monaten in weiteren europäischen Ländern verfügbar sein.