Audi e-tron Produktionsstart im Werk Brüssel ist erfolgt

Nehmen die ersten Audi e-tron aus der Großserienfertigung in Augenschein (von links nach rechts): Patrick Danau, Sprecher der Geschäftsführung von Audi Brussels, und Peter Kössler, Audi-Vorstand Produktion und Logistik.
Nehmen die ersten Audi e-tron aus der Großserienfertigung in Augenschein (von links nach rechts): Patrick Danau, Sprecher der Geschäftsführung von Audi Brussels, und Peter Kössler, Audi-Vorstand Produktion und Logistik.

Bei Audi Brussels beginnt die Großserienfertigung des Audi e-tron. Der vollelektrische SUV soll über eine alltagstaugliche Reichweite verfügen. An Schnellladesäulen tankt er mit bis zu 150 kW und ist damit nach circa 30 Minuten bereit für die nächste Etappe.

Audi-Produktionsvorstand Peter Kössler und Patrick Danau, Sprecher der Geschäftsführung von Audi Brussels, waren im Werk in Brüssel anwesend, als die ersten Audi e-tron lautlos vom Band gefahren sind.

Peter Kössler betont, dass das Werk in Brüssel für die Produktion des E-Autos umfassend modernisiert wurde – eine zertifizierte CO2-neutrale Großserienfertigung. Der Automobilhersteller gleicht die in der Fertigung und am Standort entstehenden Emissionen durch erneuerbare Energien und weitere Umweltprojekte wieder aus. Das Werk wurde seit Sommer 2016 sukzessive umgebaut und sogar eine eigene Batteriefertigung wurde errichtet.

Audi präsentiert den e-tron erstmals unverhüllt am 17. September 2018 in San Francisco.

Die nachfolgende Bildergalerie zeigt verschiedene Innenraum-Ansichten des Audi e-tron-Prototypen.

Bilder: 7

Audi e-tron-Prototyp

Erste Ansichten des e-tron-Innenraums.