Elektrifizierung schwerer Lkw Oberleitungs-Lkw auf öffentlichen Straßen testen

Siemens und Volkswagen arbeiten gemeinsam in einem vom Bundesministerium geförderten Pilotprojekt an der Elektrifizierung schwerer Langstrecken-Lkws.
Siemens und Volkswagen arbeiten gemeinsam in einem vom Bundesministerium geförderten Pilotprojekt an der Elektrifizierung schwerer Langstrecken-Lkws.

Das Bundesumweltministerium hat grünes Licht für ein Pilotprojekt zur Erforschung und Entwicklung der Elektrifizierung von Langstrecken-Lkw gegeben. Die Stromversorgung der Lkw erfolgt dabei mit einem Pantograph von einer Oberleitung. Beteiligte Projektpartner sind Siemens und Volkswagen.

Die beiden Projektpartner – Siemens und Volkswagen – teilen sich im Projekt die Aufgaben: Siemens übernimmt die Entwicklung des Pantographen, Volkswagen stellt über die schwedische Konzerntochter Scania die entsprechenden Hybrid-Lkw und übernimmt die begleitende Forschung. Der Erprobungsbetrieb wird ab Anfang 2019 gemeinsam durchgeführt.

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes soll ermittelt werden, wie auf der Langstrecke der Güterfernverkehr klimafreundlicher gestaltet werden kann. Denn allein in Deutschland entstehen durch den Lkw-Verkehr CO2-Emissionen in Höhe von 56 Millionen Tonnen pro Jahr. In wieweit eine Elektrifizierung von Fahrstrecken für Lkw hier für eine Minderung sorgen kann, soll in Rahmen dieses Projektes ermittelt werden.

Sowohl Siemens als auch Scania erproben die elektrische Energieversorgung des Güterverkehrs bereits. Nun kommt diese Technologie sukzessive im Rahmen eines auf drei Jahre angelegten Forschungsprojektes auf öffentliche deutsche Straßen.

Dabei werden zwei Scania-Lkw mit unterschiedlich stark elektrifiziertem Hybridantrieb auf drei unterschiedlichen Erprobungsstrecken in Deutschland zu Testfahrten unterwegs sein. Ab Beginn des Jahres 2019 wird das erste Fahrzeug zeitweise auf Teilstrecken der A5 südlich von Frankfurt im öffentlichen Straßenverkehr fahren, später dann auch auf den Teilstrecken der Autobahn A1 bei Lübeck und auf der Bundesstraße B442 bei Gaggenau, sobald die Oberleitungsinfrastrukturen dort fertig gestellt sind. Dieses Forschungsvorhaben stellt die Vorstufe zu einem im größeren Rahmen geplanten realen Feldversuch dar.