Europäische Batteriezellenfertigungen Northvolt Gigafactories in Schweden und Deutschland

Visualisierung der »Northvolt Ett«-Gigafactory in Schweden.
Visualisierung der »Northvolt Ett«-Gigafactory in Schweden.

VW, BMW, Goldman Sachs, AMF, Folksam und IMAS erhöhen gemeinsam das Eigenkapital von Northvolt um 1 Mrd. USD. Die Investition wird die erste europäische Fertigung mit einer Kapazität von 16 GWh ermöglichen – »Northvolt Ett«. VW und Northvolt planen zudem eine Gigafactory in Deutschland.

Northvolt gab eine Eigenkapitalerhöhung in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar durch Volkswagen, BMW, Goldman Sachs, AMF, Folksam and IMAS bekannt. Nach Genehmigung durch die schwedische Wettbewerbsbehörde entsteht mit dem zusätzlichen Kapital die erste europäische Giga-Fabrik für Lithium-Ionen-Batteriezellen in Skellefteå (Schweden). Die Bauarbeiten sollen im August 2019 beginnen – die Produktion soll dann im Jahr 2021 starten. »Northvolt Ett« wird den primären Produktionsstandort darstellen und eine aktive Materialaufbereitung, Zellenmontage und Recycling beinhalten. Die Giga-Fabrik soll eine Produktionskapazität von 16 GWh bieten und künftig auf mindestens 32 GWh erweitert werden.

Neben der schwedischen Giga-Fabrik planen Volkswagen und Northvolt die Gründung eines Joint Ventures zur Errichtung einer 16 GWh-Batteriezellenfabrik am Standort Salzgitter (Deutschland). VW investiert insgesamt 1 Milliarde Dollar in die gemeinsamen Batterieaktivitäten – ein Teil für das Joint Venture, der andere Teil direkt in Northvolt. Die deutsche Produktionsstätte soll bis spätestens Anfang 2024 einsatzbereit sein und mittelfristig eine Produktionskapazität von 24 GWh aufweisen.