Wasserstoff-Tankstellen von Nel ASA Nikola bestellt 448 Elektrolyseure für Amerika

Die Elektrolyseure »Nel Hydrogen« sind alkalische Wasserelektrolyseure für unterschiedliche Industrie-Anwendungen.
Die Elektrolyseure »Nel Hydrogen« sind alkalische Wasserelektrolyseure für unterschiedliche Industrie-Anwendungen.

Nikola Motor hat das norwegische Unternehmen Nel ASA mit der Produktion von Elektrolyseuren beauftragt. Ab 2020 sollen die ersten Elektrolyse- und Tankanlagen zum Einsatz kommen und sukzessive dazu beitragen, ein Wasserstoff-Tankstellennetz in den USA zu etablieren.

Nikola Motor möchte ein H2-Tankstellennetz in den USA aufbauen und hat nun die ersten Elektrolyse- und Betankungsanlagen bestellt – für eine schnelle und kosteneffiziente Betankung der Nikola Wasserstoff-Lkw-Flotte.

Die Elektrolyse- und Tankanlagen von Nel ASA werden ab 2020 zur Verfügung stehen und ein Leistungsvermögen von circa 1 GW besitzen. Das norwegische Unternehmen wird für den Auftrag die Produktionskapazitäten in dem Werk in Notodden entsprechend erhöhen.

Nikola Motor ist überzeugt, dass die Elektrolyseure von Nel ASA durch Effizienz und Zuverlässigkeit für die Stations-Infrastruktur geeignet sind. Die ersten beiden Stationen werden, je nach Genehmigungszeitraum, in Arizona und Kalifornien installiert – insgesamt sind 30 Stationen vorgesehen.

Anfang Mai bestellte Anheuser-Busch bis zu 800 wasserstoffbetriebene Semi-Trucks von Nikola. Daher werden die 28 weiteren Stationen auf den Strecken zwischen den Anheuser Busch-Brauereien und den Distributionszentren installiert.

Nel ASA wird nun in Kooperation mit Nikola das Design finalisieren und auch andere technische Elemente für die Stationen definieren – die Auslieferung von zwei Demostationen ist Ende 2018 vorgesehen.

Die Elektrolyseure werden in Norwegen hergestellt, die Betankungsanlagen stammen aus Dänemark. Andere Komponenten und Subsysteme werden lokal in den USA beschafft, um die Kosten und den Transportbedarf zu reduzieren.