Emissionsfreier Güterverkehr Neuer Brennstoffzellen-Lkw von Toyota und Kenworth

Brennstoffzellen-Lkw von Toyota und Kenworth.
Brennstoffzellen-Lkw von Toyota und Kenworth.

Toyota und Kenworth haben gemeinsam die nächste Fahrzeuggeneration eines Brennstoffzellen-Nutzfahrzeugs entwickelt. Der Lkw bietet eine Reichweite von mehr als 480 km und wird ab Ende 2019 im Güterumschlag an kalifornischen Häfen erprobt.

Toyota hat mit dem US-Truck-Hersteller Kenworth die nächste Generation eines Brennstoffzellen-Lkw entwickelt. Die Neuauflage fährt mit einer Tankfüllung mehr als 480 km weit und wurde auch hinsichtlich Ladekapazität, Packaging und Performance verbessert. Das Fahrzeug kombiniert den Kenworth T680 Class 8-Truck mit der Antriebstechnik von Toyota, die bereits im Mirai zum Einsatz kommt. Im vierten Quartal 2019 nehmen die ersten neuen Trucks ihre Arbeit in den Häfen auf. Pünktlich zum neuen Brennstoffzellen-Lkw, der im Frachtverkehr von Toyota Logistics Services und vom Paketzusteller UPS genutzt wird, ist zudem ein Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur geplant.

Der Fuel Cell Electric Truck (FCET) ist Teil des »Zero and Near-Zero Emissions Freight Facilities«-Projekts (ZANZEFF), mit dem die Treibhausgas-Emissionen und Umweltauswirkungen reduziert, die Wirtschaft gestärkt und die öffentliche Gesundheit verbessert werden soll. Das California Air Resources Board (CARB) unterstützt die ZANZEFF-Initiative mit rund 36 Mio. Euro.