Ladesäulen-Infrastruktur Neue SuperCharger-Generation von Tesla

Mit einem 1 MW-Leistungsschrank schaffen die neuen SuperCharger 3 von Tesla eine Ladeleistung von bis zu 250 kW.
Mit einem 1 MW-Leistungsschrank schaffen die neuen SuperCharger 3 von Tesla eine Ladeleistung von bis zu 250 kW.

Mehr als 12.000 SuperCharger gibt es bereits weltweit. Das breite Netzwerk soll bereits 99 Prozent der US-Bevölkerung abdecken – in Europa soll bis Ende 2019 eine ähnliche Abdeckung erreicht werden. Nun stellt Tesla seine 3. Generation vor.

Ein neuer 1 MW-Leistungsschrank soll Spitzenladeleistungen von  bis zu 250 kW ermöglichen. Damit kann ein Model 3 »Long Range« in fünf Minuten bis zu 120 km Reichweite tanken — das entspricht bis zu 1600 km pro Stunde Ladezeit. Laut Tesla wird die Zeit, die Kunden für das Laden aufwenden, um durchschnittlich 50 Prozent reduziert. Zudem wird es keine Leistungsaufteilung bei mehreren angeschlossenen Fahrzeugen geben – jedem Fahrzeug steht die volle Leistung zur Verfügung – so soll die Ladezeit auf etwa 15 Minuten reduziert werden.

Die Installation der neuen SuperCharger ist für das zweite und dritte Quartal 2019 in Nordamerika vorgesehen. Im vierten Quartal 2019 soll auch in Europa und Asien mit dem Aufbau begonnen werden.

Neben der Vorstellung der neuen Ladesäulen, wartet Tesla mit zwei weiteren Neuerungen auf. Die Funktion namens »On Route Battery Warmup«  sorgt bei der Navigation des Fahrzeuges in Richtung Ladesäule für das Aufwärmen der Batterie. Somit weist die Batterie beim Ladevorgang bereits die optimale Ladetemperatur auf. Das  reduziert damit die durchschnittliche Ladezeit für den Kunden um bis zu 25 Prozent. Darüber hinaus schaltet Tesla demnächst für alle V2-Ladestationen die Laderate von 145 kW frei, was ebenfalls die Ladezeiten verkürzt.