Fastned investiert in Infrastruktur Neue Schnellladestation an A92 eröffnet

Die neue Schnellladestation an der A92 Richtung Deggendorf in Pilsting.
Die neue Schnellladestation an der A92 Richtung Deggendorf in Pilsting.

Um die Elektromobilität in Deutschland weiter voranzutreiben, ist auch die entsprechende Infrastruktur nötig. Fastned, ein holländisches Schnellladeunternehmen, investiert weiter in den Standort Deutschland und eröffnet nun die elfte Ladestation.

Die neue Schnellladestation von Fastned befindet sich an der A92 Richtung Deggendorf in Pilsting. Neben einer 50-kW-Ladesäule, ist die Station auch mit zwei 175-kW-Schnellladesäulen ausgestattet, die auf 350 kW aufrüstbar sind. Dabei bedient die Ladestation alle Elektrofahrzeuge und wird aus 100 Prozent erneuerbarem Strom gespeist. Um den Ladevorgang zu starten, können Kunden die Fastned-App, eine Ladekarte oder Autocharge verwenden. Zum Bezahlen sind dabei fast alle Ladekarten, ein Bankkonto oder eine Kreditkarte zugelassen.

Ziel des holländischen Unternehmens ist es, in Europa ein Netzwerk von über 1.000 solcher Schnellladestationen zu errichten. Mehrere hundert davon sollen in Deutschland gebaut werden – überwiegend an verkehrsreichen Standorten an Autobahnen und in Städten. Derzeit betreibt Fastned 89 Ladestationen in den Niederlanden und Deutschland – in den beiden Ländern sowie in Großbritannien befinden sich weitere Stationen im Bau. Geplant sind außerdem weitere Ladesäulen in Belgien und der Schweiz.